Livebiz

Bayern will wohl Besucherzahl bei Kulturveranstaltungen verdoppeln

Erst jüngst hatte Markus Söder bei Betreibern von Spielstätten und Clubs mit einem Kommentar zum Tanzen für Aufruhr gesorgt. Am 8. Juli aber stellte der bayerische Ministerpräsident eine Verdoppelung der bisher erlaubten Teilnehmerzahlen für Veranstaltungen im Kulturbereich in Aussicht.

09.07.2020 11:23 • von
Will bald mehr Teilnehmer bei kulturellen Events erlauben: Markus Söder (Bild: CSU)

Erst kürzlich hatte Markus Söder bei den Betreibern von Spielstätten und Club mit einem Kommentar - "Sie können ja zum Beispiel zu Hause mit Ihrer Partnerin tanzen" - für Aufruhr gesorgt. Am Abend des 8. Juli aber stellte der bayerische Ministerpräsident nun eine Verdoppelung der bisher erlaubten Teilnehmerzahlen für Veranstaltungen im Kunst- und Kulturbereich in Aussicht:

"Wir haben in dieser Woche entschieden, dass wir generell die Besucherzahlen von Veranstaltungen erhöhen", sagte Markus Söder in einer Sondersendung des Bayerischen Rundfunks. "Wir werden nächste Woche vorschlagen, dass für die Kultur noch einmal zu verdoppeln: 200 innen und 400 außen."

Nur einen Tag zuvor hatte Staatskanzleichef Florian Herrmann bei der Vorstellung der aktuellen Corona-Maßnahmen betont, dass es im Rahmen der jüngsten Lockerungen vorerst unverändert bei der für bei Kulturveranstaltungen maximalen Besucherzahl von 100 in Innenräumen und 200 im Freien bleiben solle.