Unternehmen

Podcast-Markt steuert erneut auf millionenschwere Übernahme zu

Der Wettbewerb um die Deutungshoheit im Geschäft mit Voice-Inhalten geht in eine neue Runde: Nachdem zuletzt Spotify für gut 100 Millionen Dollar die Podcasts von Joe Rogan übernommen hatte, will nun wohl Sirius XM nachziehen - und angeblich rund 300 Millionen Dollar in den Kauf von Stitcher stecken.

08.07.2020 15:17 • von
Steht angeblich vor der Übernahme durch Sirius XM: die Podcast-Plattform Stitcher (Bild: stitcher.com, Screenshot)

Der Wettbewerb um die Deutungshoheit im Geschäft mit Voice-Inhalten geht in eine neue Runde: Nachdem zuletzt Spotify für gut 100 Millionen Dollar die Podcasts von Joe Rogan aufgekauft hatte, will nun wohl Sirius XM nachziehen: Nach Informationen des "Wall Street Journal" sollen die Betreiber des Satelitenradios bereit sein, rund 300 Millionen Dollar in die Übernahme der Podcast-Plattform Stitcher stecken. Der Deal stehe kurz vor dem Abschluss, heißt es.

Ein Kaufpreis von rund 300 Millionen Dollar wäre ein kräftiger Aufschlag für den derzeitigen Besitzer von Stitcher, das Medienunternehmen E.W. Scribbs: Zunächst hatte Deezer das Podcast-Netzwerk 2014 erworben, aber nur knapp zwei Jahre später an Scripps weiterveräußert, für damals 4,5 Millionen Dollar. Scripps wiederum führte Stitcher dann mit dem rund ein Jahr zuvor für rund 50 Millionen Dollar aufgekauften Werbezeitenvermarkter Midroll Media zusammen.

Anfang 2020 hatte Sirius XM sich bereits als Minderheitsgesellschafter bei SoundCloud engagiert. Das Radiounternehmen, das zuvor bereits das Pandora-Onlineradio übernahm, investiert dabei 75 Millionen Dollar in die Streamingplattform.

Text: Knut Schlinger