Unternehmen

Mexikanische Mediengruppe investiert in Deezer

Die Betreiber des Streamingdiensts Deezer haben in Mexiko eine strategische Partnerschaft mit dem Medienunternehmen TV Azteca und anderen Firmen der Grupo Salinas geschlossen. Die Partnerschaft beinhaltet einen mehrjährigen Investitionsvertrag im Wert von 40 Millionen Dollar.

02.07.2020 18:11 • von Jonas Kiß
Sieht Mexiko als wichtigen Wachstumsmarkt: Hans-Holger Albrecht (Bild: Deezer)

Die Betreiber des Streamingdiensts Deezer haben in Mexiko eine exklusive strategische Partnerschaft mit dem Medienunternehmen TV Azteca und anderen Firmen der Grupo Salinas geschlossen. Das Unternehmenskonglomerat wurde 2001 von mehreren mexikanischen Unternehmen gegründet. Neben TV Azteca gehören die Grupo Elektra, der Fußballclub Mazatlán F.C. und der Internetdienstleister Telecosmo zur Grupo Salinas, die laut Deezer das zweitgrößte Handels- und Medien-Firmenkonglomerat in Mexiko bildet.

Die Partnerschaft beinhaltet einen mehrjährigen Investitionsvertrag. Die erwartete Gesamtinvestition von 40 Millionen Dollar soll über einen Zeitraum von mehreren Jahren erfolgen. Im Zuge dieser Finanzierungsrunde werde Deezer nun mit 1,3 Milliarden Euro bewertet, wie es aus Paris heißt. Dies entspricht gegenüber der Finanzierungsrunde von Deezer im Jahr 2018 einer Steigerung von 30 Prozent. Damals sammelte Deezer 160 Millionen Euro an frischem Kapital ein und wurde mit einer Milliarde Euro bewertet.

Im Zuge der Partnerschaft zwischen Deezer und der Grupo Salinas sollen TV Azteca und andere Unternehmen der mexikanischen Firmengruppe Deezer in ihren jeweilige Geschäftsbereichen und Services promoten. Außerdem übernimmt Deezer als Teil des Deals die TV-Show "Mugo Live" und wil sie in "Deezer Live" umbenennen. Die Show mit regelmäßigen Live-Auftritten von mexikanischen Künstlern soll auch weiterhin wöchentlich auf dem nationalen Kanal Azteca Uno ausgestrahlt werden, wo sie im Schnitt zwei Millionen Zuschauer pro Folge generiert hat.

Deezer rechnet damit, dass sich der mexikanische Musikstreamingmarkt zwischen 2019 und 2024 "voraussichtlich mehr als verdoppeln und die 700 Millionen-US-Dollar-Marke knacken" wird.

Laut Deezer-CEO Hans-Holger Albrecht habe sein Unternehmen in lateinamerikanischen Ländern wie Mexiko, Kolumbien und Argentinien bereits eine wachsende Nutzerbasis, und in Brasilien sei man bereits der zweitgrößte Streamingdienst.

"Mexiko ist einer der am schnellsten wachsenden Musikmärkte der Welt. Wir freuen uns, Grupo Salinas als strategischen Partner an Bord zu holen und als neuen Investor in Deezer begrüßen zu dürfen. Wir sehen ein enormes Wachstumspotenzial in Ländern wie Mexiko, Kolumbien und Argentinien und investieren in Marketing und Abonnentenwachstum", so Albrecht.

Auch Moshe Arel, Director of Innovation of Grupo Salinas und CEO von Azteca Play bei TV Azteca, freut sich über die Kooperation. Er glaubt, "dass diese Partnerschaft mit Deezers Expansionsstrategien in der Region zusammenpasst und gleichzeitig das Content-Angebot von TV Azteca stärken wird".

Deezer ist in mehr als 180 Ländern als Streamingdienst präsent und zählt monatlich 16 Millionen aktive Nutzer. Der Wert umfasst zahlende Kunden des Musikabos und Nutzer des werbefinanzierten Angebots. 2018 waren es noch 14 Millionen, die mindestens einmal pro Monat auf Deezer zugreifen sollen.