Unternehmen

Ever Ever Music steigt beim Start-up Gem Sessions mit ein

Unter dem Namen Gem Sessions haben Gregor Theado und Alex Landenburg ein neues Schmucklabel gegründet. Das Start-up stellt Schmuckanhänger aus gebrauchten Schlagzeugbecken her. Die Saarbrückener Agentur Ever Ever Music von Carmelo Lo Porto hat sich an Gem Sessions beteiligt.

25.06.2020 14:44 • von Jonas Kiß
Vereinen ihre Kräfte (von links): Gregor Theado (Managing Director AMM Arts Music Media UG) und Carmelo Lo Porto (Managing Director Ever Ever Music) (Bild: Ever Ever Music)

Unter dem Namen Gem Sessions hat der Musikrechtsanwalt Gregor Theado zusammen mit dem Profischlagzeuger Alex Landenburg ein neues Schmucklabel gegründet. Das Start-up stellt Individuelle Schmuckanhänger aus gebrauchten Schlagzeugbecken in Form von Bandlogos her. Für Bands wie Subway to Sally und Lumbematz hat Gem Sessions bereits die ersten Kollektionen angefertigt.

Nun hat sich auch die Saarbrückener Agentur von Carmelo Lo Porto an Gem Sessions beteiligt. Die Zusamenarbeit ermögliche Ever Ever Music die Erweiterung des Geschäftsfeldes "um ein vielversprechendes, außergewöhnliches Produkt aus dem Musik-Merchandising". Im Zuge der engeren Zusammenarbeit übernimmt Gregor Theado bei Ever Ever Music zudem die Position als Gesellschafter und Head Of Legal & Business Affairs.

"Ich kenne Gregor schon seit vielen Jahren und schätze sein Engagement und seine Kreativität sehr", berichtet Carmelo Lo Porto, Geschäftsführer Ever Ever Music.

Gregor Theado ergänzt: "Durch die Festigung unseres Bündnisses können wir unsere Kräfte nun gezielt vereinen, wovon nicht nur unsere Unternehmen sondern auch die Künstler profitieren."

Als erste gemeinsame Projekte von Gem Sessions und Ever Ever Music haben die neuen Partner internationale Metal-Größen wie die New Yorker Band Anthrax und Lacuna Coil aus Italien als Kunden für das Schmucklabel gewonnen.