Unternehmen

Auch Universal und Sony Music legen Sozialfonds auf

Erst kürzlich hat Warner Music 100 Millionen Dollar für einen Fonds für soziale Gerechtigkeit eingerichtet, und auch Universal und Sony Music haben bekanntgegeben, vergleichbare Fonds stiften zu wollen.

08.06.2020 11:04 • von Dietmar Schwenger
Macht sich für den Kampf gegen Rassismus stark: Lucian Grainge von Universal Music (Bild: Universal Music)

Erst kürzlich hat Warner Music 100 Millionen Dollar für einen Fonds für soziale Gerechtigkeit eingerichtet, und auch Universal und Sony Music haben bekanntgegeben, vergleichbare Fonds auflegen zu wollen. Sony Music will den 100 Millionen Dollar schweren Fonds dafür nutzen, um "soziale und anti-rassistische Initiativen weltweit zu unterstützen". Zugleich will der Major mehr Geld ausgeben, um sich um die geistige Gesundheit der Mitarbeiter zu kümmern, und verstärkt mit externen Experten arbeiten, die das Unternehmen bei Themen wie Diversität und Inklusion beraten.

"Rassistische Ungerechtigkeit ist ein weltweites Anliegen, das unsere Künstler, Songwriter, unsere Mitarbeiter und natürlich die gesamte Gesellschaft betrifft", sagt Rob Stringer, Chairman Sony Music Group. "Wir stehen auf gegen Diskriminierung und werden diesen Fonds nutzen, um mit unserer Community tätig zu werden."

Auch Universal Music hat eine Social Justice Task Force für soziale Gerechtigkeit eingerichtet, wie Lucian Grainge, CEO Universal Music Group, verkündet. 30 Universal-Manager sollen die Arbeit der "Task Force For Meaningful Change" koordinieren. "Wir haben uns vorgenommen, das Engagement des Unternehmens bei Toleranz, Gleichheit und der Ausschaltung von Vorurteilen zu verstärken - in der Musik-Community wie auch der Gesellschaft. Es ist unsere Mission, Lücken und Schwächen zu finden und das Vorhaben von Universal Music mit neuen Initiativen zu stärken."

Universal Music hat zunächst 25 Millionen Dollar für einen "Change Fund" aufgelegt, Die Gelder sollen für sechs Bereiche ausgegeben werden. Dazu gehören Benefiz- und Hilfsaktionen, weltweite, interne und institutionelle Veränderung, politische Arbeit, Partner, Programmierung und Kuration. Weitere Gelder und Initiativen sollen folgen, teilt Universal Music mit.