Medien

Gut fünf Millionen sahen Silbereisens "Schlagerlovestory"

Nach fast 150 Tagen Zwangspause wegen Corona lief am 6. Juni wieder eine Ausgabe der "Feste"-Shows von Jürgens TV und Florian Silbereisen. 5,08 Millionen verfolgten in der ARD die Sendung, in der auch wieder Edelmetall vergeben wurde.

08.06.2020 10:21 • von Dietmar Schwenger
Nach fast 150 Tagen wieder in der ARD zu sehen: Florian Silbereisen (Bild: Dominik Beckmann, Jürgens TV, MDR)

Nach fast 150 Tagen Zwangspause wegen Corona lief am 6. Juni 2020 wieder eine Ausgabe der "Feste"-Shows von Jürgens TV und Florian Silbereisen. 5,08 Millionen verfolgten in der ARD die Sendung (Marktanteil: 17,9 Prozent); bei den 14- bis 49-Jährigen schauten 670.000 zu (Marktanteil: 9,2 Prozent).

Damit lag die "Schlagerlovestory 2020 - Das große Wiedersehen" am Samstagabend vor der den Werten am 14. März, als die bereits damals angesetzte Sendung wegen des Lockdowns ausfallen musste. Die Wiederholung einer zuvor nur im MDR ausgestrahlten Sondershow zum Abschied von Mary Roos erreichte damit 4,19 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 13,8 Prozent beim Gesamtpublikum und 4,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Allerdings konnte die aktuelle Sendung nicht ganz an die guten Zahlen der "Schlagerchampion"-Show vom 11. Januar anknüpfen, als 5,56 Millionen Zuschauer das Format sehen wollen (Marktanteil: 19,,8 Prozent); bei den Jungen waren es damals 810.000 Zuschauer (Marktanteil: 9,9 Prozent).

Bei der aktuellen Show, die live, aber ohne Publikum ausgestrahlt wurde, gab die Hochzeit von Stefan Mross und Anna-Carina Woitschak vor laufender Kamera der Sendung das Motto. Zudem begrüßte Moderator Florian Silbereisen, der den Abend mit dem Geier-Sturzflug-Klassiker "Die pure Lust am Leben" eröffnete, unter anderem Oli.P, Semino Rossi, Christin Stark, Lucas Cordalis & Daniela Katzenberger, Andy Borg, Marie Reim, Ross Antony, Roland Kaiser, Andrea Berg, Ben Zucker und seine Schwester Sarah Zucker, Patricia Kelly, Marianne Rosenberg und Howard Carpendale.

Silbereisen ließ es sich auch nicht nehmen, mit Thomas Anders ein weiteres Duett zu singen. Ebenfalls zu Gast waren Feuerherz, die bekanntgaben, sich ab 2021 um Soloprojekte zu kümmern. Zudem wurden Gold- und Platin-Awards verliehen. Gold gab es für das Debütalbum von Ramon Roselly, österreichisches Gold und deutsches Platin erhielt Giovanni Zarrella.

Die drei Stunden und 20 Minuten lange Show wurde wieder von Jürgens TV im Auftrag des MDR und BR in Zusammenarbeit mit dem ORF produziert.