Unternehmen

Eine Milliarde Euro für die Kultur

Das am Abend des 3. Juni vorgestellte Konjunkturpaket der Bundesregierung enthält ein "Programm zur Milderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich" in Höhe von einer Milliarde Euro.

04.06.2020 08:03 • von Norbert Schiegl
Will für ein Programm im Kulturbereich eine Milliarde Euro bereitstellen: Finanzminister Olaf Scholz (Bild: Bundesministerium der Finanzen, Photothek, Thomas Koehler)

Das am Abend des 3. Juni 2020 vorgestellte Konjunkturpaket der Bundesregierung enthält ein "Programm zur Milderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich" in Höhe von einer Milliarde Euro.

In dem Papier mit den Ergebnissen des Koalitionsausschusses von dem Tag heißt es unter Punkt 16: "Kunst und Kultur sollen zur Wiederaufnahme ihrer Häuser und Programme ertüchtigt werden. Daher wird ein Programm zur Milderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich aufgelegt, aus dem insbesondere die Erhaltung und Stärkung der Kulturinfrastruktur, Nothilfen, Mehrbedarfe von Einrichtungen und Projekten und die Förderung alternativer, auch digitaler Angebote gefördert werden sollen." Der Finanzbedarf wird mit einer Milliarde Euro angegeben.

Carsten Brosda, Hamburger Kultursenator, begrüßte das Programm und bedankte sich auf Twitter bei Finanzminister Olaf Scholz "für das klare Verständnis, wie wichtig und wertvoll Kunst und Kultur sind. Zweckfrei, aber sinnvoll - und deshalb besonders unterstützenswert."

Bereits Anfang Mai hatte der Finanzminister in einem Interview mit dem "Tagesspiegel" erklärt: "Kunst und Kultur brauchen unbedingt ein eigenes Konjunkturprogramm, wir wollen den Kulturschaffenden massiv helfen. Darüber bin ich im Gespräch mit der Kulturstaatsministerin Monika Grütters und dem Hamburger Kultursenator Carsten Brosda."