Medien

Stefan Raab nennt Teilnehmer für "Free ESC"

Mit Künstlern wie Sarah Lombardi, Vanessa Mai, Eko Fresh, Mike Singer, Josh und Oonagh stehen erste Künstler fest, die am 16. Mai bei Stefan Raabs Alternativshow "Free ESC" bei ProSieben antreten. Die Gerüchte, dass er selber für Deutschland ins Rennen geht, bestätigte Stefan Raab indes nicht.

14.05.2020 15:09 • von Dietmar Schwenger
Tritt beim "Free ESC" für Kroatien an: Vanessa Mai (Bild: Sandra Ludewig)

Mit Künstlern wie Sarah Lombardi, Vanessa Mai, Eko Fresh, Umut Timur, Mike Singer, Josh, Kelvin Jones und Oonagh stehen erste Künstler fest, die am 16. Mai 2020 bei Stefan Raabs Alternativshow "Free ESC" bei ProSieben antreten. Wie Raab bei einer Pressekonferezn betonte, singen nur Künstler in dem Sangeswettbewerb, die eine gewisse Verbindung mit den jeweiligen Nationen hätten, sei es durch Geburt, Staatsbürgerschaft oder weil die Eltern von den jeweiligen Ländern stammten.

So singt Sarah Lombardi als Tochter einer italienischen Mutter für Italien und Vanessa Mai tritt für Kroatien an, dem Herkunftsland ihrer Eltern. Insgesamt stehen bereits sieben Teilnehmer fest, die übrigen sieben sieht man dann erst in der TV-Show am Samstagabend.

Auf die Gerüchte, ob er selber für Deutschland ins Rennen geht, ging er Raab nicht ein. Er ließ es offen, wer der deutsche Kandidat sei, weil er die Vorfreude auf die Sendung steigern wolle. Zuvor hatte Raab, der Ende 2015 seine Karriere vor der Kamera beendet hatte, lediglich angedeutet, für Deutschland werde eine "Legende" antreten, die "zudem auch noch gut aussieht".

ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann betonte darüber hinaus, dass die Show keine singuläre Angelegenheit sei. Eine konkrete Programmplanung für die nächsten Jahre stehe zwar noch nicht fest, aber für den Fall einer gelungenen Premiere wolle man Gedanken darüber machen, wie es mit dem Format weitergehen soll.

Die sieben bereits kommunizierten Teilnehmer:

Türkei: Eko Fresh und Umut Timur

Kroatien: Vanessa Mai

Kasachstan: Mike Singer

Italien: Sarah Lombardi

Großbritannien: Kelvin Jones

Österreich: Josh

Bulgarien: Senta-Sofia Delliponti alias Oonagh

Irland: Sion Hill