Livebiz

Chimperator startet Kampagne zur Rettung von Im Wizemann

Die Stuttgarter Firma Chimperator ruft mit einer Online-Crowdfunding-Kampagne auf Startnext zur Rettung der hauseigenenen Konzertlocation Im Wizemann auf. Bundesweit sind via Startnext noch zahlreiche ähnliche Spendenaufrufe für einzelne Locations oder die Clubszene ganzer Städte im Gange.

29.04.2020 17:12 • von Frank Medwedeff
Richtet einen Hilferuf zum Erhalt der Stuttgarter Konzertlocation Im Wizemann: Chimperator-Gründer Sebastian Andrej Schweizer (Bild: Chimperator)

Das Stuttgarter Label und 360-Grad-Unternehmen Chimperator ruft zu einer Online-Crowdfunding-Kampagne auf Startnext zur Rettung der hauseigenenen Konzertlocation Im Wizemann auf, die wegen der Corona-Krise vor dem Aus stehe.

"Wir brauchen Eure Hilfe", beteuern Chimperator-Gründer und -Geschäftsführer Sebastian Andrej Schweizer und sein Team: "Mit viel Liebe, Energie und Zeit haben wir vor ein paar Jahren das Im Wizemann in Stuttgart eröffnet. Früher hieß das Ding Zapatta, war ziemlich kaputt, und eventuell hat das eine oder andere Chimperator-Gründungsmitglied dort zum ersten Mal in seinem Leben einen sogenannten Caipirinha getrunken. Wir haben das Wizemann finanziell komplett selber auf die Beine gestellt und nie eine Förderung oder ähnliches bekommen. Aber wir haben uns sauviel Mühe gegeben und zusammen mit einem geilen Team organisieren wir inzwischen am meisten Konzerte pro Jahr in Stuttgart."

Wenn das Wizemann und seine drei Bühnen verloren gingen, sei das "für die Kulturlandschaft in Stuttgart schwer zu verdauen". Leider sehe es im Moment "vorsichtig ausgedrückt suboptimal aus. Deswegen, wer helfen will: gerne teilen, weitersagen und am besten was spenden. Wir würden im Gegenzug weiter geile Konzerte und Dinge machen. Versprochen", so Schweizer im Namen des Chimperator-Teams und der Belegschaft des Wizemann.

Im Wizemann fanden vor Ausbruch der Corona-Krise zuletzt jährlich an die 300 Konzerte statt, die bis zu 150.000 Besucher per annum anzogen.

Auf Startnext, der nach eigenen Angaben größten Crowdfunding-Plattform im deutschprachigen Raum, laufen derzeit neben dem Rettungsaufruf für das Wizemann noch zahlreiche weitere Kampagnen für den Erhalt von Spielstätten - so etwa für den Schlachthof Wiesbaden, den Club Schimmerlos in Regensburg oder das Stellwerk in Hamburg-Harburg. Zudem gibt es übergreifende Spendenaufrufe auf Startnext für die Bewahrung der Club- und Kulturszene ganzer Städte - wie Augsburg, Stuttgart oder Dresden.