Unternehmen

Quartalsauswertung: Universal Music gehört zu den Siegern im ersten Quartal

Universal Music führt das Longplay-Segment im ersten Quartal 2020 mit einem Marktanteil von 41,5 Prozent an, bei den Singles kommt der Major sogar auf einen Anteil von 51,36 Prozent.

08.04.2020 13:39 • von Jonas Kiß
Verhilft Universal Music zum Erfolg: The Weeknd (Bild: Anton Tammi)

Universal Music führt das Longplay-Segment im ersten Quartal 2020 mit einem Marktanteil von 41,5 Prozent an, gefolgt von Sony Music mit 25,33 Prozent und Warner Music mit 16,88 Prozent.

Im Vorjahreszeitraum lag Warner Music mit 26,73 Prozent noch auf dem zweiten Platz. Dafür hat sich Tonpool in diesem Segment von 0,28 Prozent im ersten Quartal 2019 auf nun 6,83 Prozent verbessert. Believe/GoodToGo schließt die Top 5 mit 6,35 Prozent (2019: 6,66 Prozent) ab.

Bei den Top 100 Longplay stehen im ersten Quartal die Böhsen Onkelz mit ihrem gleichnamigen Album an der Spitze, was den Erfolg ihres Vertriebs Tonpool erklärt. Sarah Connor platziert sich mit dem 2019 bei der Universal-Music-Division Polydor/Island erschienenen Album "Herz Kraft Werke" auf Position zwei. Sony Music profitiert noch vom Weihnachtsalbum "The Christmas Present" von Robbie Williams an dritter Stelle. Auf Platz vier steht mit "Alphagene II" von Kollegah ein weiterer Titel von Tonpool. Rang fünf geht an Max Raabe & Palast Orchester mit "MTV Unplugged", erschienen beim Universal-Music-Label Deutsche Grammophon.

Im Singles-Segment steht das Universal-Label Urban bei der Analyse der Chartsanteile im ersten Quartal ganz oben, zahlreiche HipHop-Songs des Labels finden sich in den Singles-Charts der ersten ersten drei Monate 2020. Insgesamt kommt Universal Music bei den Singles auf einen Anteil von 51,36 Prozent. Sony Music bringt es auf 29,67 Prozent, gefolgt von Warner Music mit 12,04 Prozent. Im Singles-Segment stehen Believe/GoodToGo mit HipHop-Künstlern wie Loredana oder Ufo361 an vierter Stelle (4,75 Prozent) und Kontor New Media/Edel dank Jerome und dem Dance-Hit "Light" auf Platz fünf.

Die Top 100 Singles erobert The Weeknd mit "Blinding Lights" (Universal Music), Tones And I landet mit "Dance Monkey" (Warner Music) auf Rang zwei und Apache 207 rollt mit "Roller" (Sony Music) auf Platz drei.

Die vollständige Auswertung der Chartsanteile auf Basis der Daten von GfK Entertainment mit zahlreichen Grafiken für das erste Quartal 2020 veröffentlicht MusikWoche in Vol. 18+19/2020.