Unternehmen

WIN-Vorstände trafen sich zur konstituierenden Sitzung

Kürzlich kamen die teils neu gewählten Vorstandsmitglieder des Worldwide Independent Network (WIN) in London zusammen. Auf der Agenda standen unter anderem Fragen zur strategischen Weiterentwicklung, zum Stand in Sachen Value Gap und Streaming-Vergütung, aber auch zum Einstieg von Tencent bei Universal Music.

04.03.2020 09:22 • von
Beim Abendmahl in London mit dabei waren unter anderem Michel Lambot (PIAS, hinten, links), WIN-COO Charlie Philipps (stehend, 4. von links), Jörg Heidemann (VUT, rechts daneben) und Kees Van Weijen (STOMP, rechts daneben) oder Helen Smith (Impala, vorn, 2. von links) (Bild: Garry West, WIN)

Kürzlich kamen die teils neu gewählten Vorstandsmitglieder des Worldwide Independent Network (WIN) in London zusammen. Auf der Agenda standen unter anderem Fragen zur strategischen Weiterentwicklung, zum Wintel-Report, zum aktuellen Stand in Sachen Value Gap und Streaming-Vergütung, aber auch zum Einstieg von Tencent bei Universal Music.

Bei der konstituierenden Sitzung am 26. Februar 2020 im Ace Hotel in London mit dabei waren (hinten, von links) Michel Lambot (PIAS), Garry West (Compass Records), Jason Peterson (GoDigital Media Group), Charlie Philipps (WIN), Jörg Heidemann (VUT), Kees Van Weijen (STOMP), Justin West (Secret City Records), Oliver Knust (IMI Chile, Discos Río Bueno), Carlos Mills (ABMI, Mills Records), Noemi Planas (WIN) und Richard Burgess (A2IM) sowie (vorn, von links) Lisa Levy (Robbins Entertainment), Helen Smith (Impala), Denis Simms (WIN), Dylan Pellet (Independent Music NZ), Zena White (Partisan Records) und Mark Kitcatt (Everlasting Records). Die WIN-Vorstandsmitglieder Francesca Trainini (PMI), Chan Kim (Fluxus Inc), Matthew Rogers (Unified Music Group) und Takashi Kamide (IMCJ) blieben dem Treffen aufgrund der Entwicklung rund um den Coronavirus fern.

Die WIN-Mitglieder hatten den Vorstand erst Anfang 2020 gewählt und dabei unter anderem VUT-Geschäftsführer Jörg Heidemann ins internationale Indie-Gremium berufen. WIN-COO Charlie Phillips, der langjährige Chefanwalt der Organisation, hatte den Dachverband 2019 neu aufgestellt.