Unternehmen

Spotify kauft The Ringer

Spotify prescht in das Feld der Sport-Podcasts vor und hat The Ringer übernommen. Das US-amerikanische Podcast-Netzwerk bringt einen Katalog von etwa 30 Podcasts mit.

05.02.2020 16:15 • von Jonas Kiß
Zählt bereits jetzt über 700.000 Podcasts weltweit: Spotify (Bild: Screenshot, newsroom.spotify.com)

In der Quartalsbilanz, die Spotify-CEO Daniel Ek am 5. Februar 2020 präsentierte, sprach er auch von einem exponentiellen Wachstum der gestreamten Podcast-Stunden auf dem Streamingdienst. "Wir sehen nun klare Anzeichen dafür, dass die Podcast-Nutzung insgesamt zu einem verstärkten Engagement und einer stärkeren Bindung führt", ließ Ek verlauten.

Passend dazu hat Spotify nun das US-amerikanische Podcast-Netzwerk The Ringer für einen nicht genannten Betrag übernommen. Das 2016 von Bill Simmons gegründete Netzwerk bringt sein Sport- und Unterhaltungsteam, seinen Podcast-Katalog und seine Website mit zu Spotify. Damit will der Streamingdienst das Inhaltsangebot und die Reichweite weiter ausbauen.

Mit der Akquisition, die im ersten Quartal 2020 abgeschlossen werden soll, prescht Spotify in das Feld der Sport-Podcasts vor. Im Katalog von The Ringer befinden sich derzeit etwa 30 Podcasts zu Sport und anderen Themen. Zudem verfügt The Ringer auch über ein Video-Netzwerk mit Shows wie "NBA Desktop" und "Big Little Lies". Spotify zählt derweil weltweit bereits über 700.000 Podcasts in seinem Angebot, wie aus der jüngsten Quartalsbilanz hervorgeht.