Anzeige

Unternehmen

Warner Music füllt mit Providence die Kriegskasse

Der Aufwärtstrend macht das Musikgeschäft weiter interessant für Investoren. Das zeigt auch der Schulterschluss von Warner Music mit Providence. Der Musikkonzern und die Beteiligungsgesellschaft stellen einen Fonds auf die Beine und statten das Tempo Music Investments genannte Vehikel mit einem dreistelligen Millionenbetrag aus.

11.12.2019 12:05 • von
Kann Millionen für Zukäufe aufwenden, ohne mit Warner Music voll ins Risiko gehen zu müssen: Stu Bergen (Bild: Warner Music Group)

Anzeige

Der anhaltende Aufwärtstrend macht das weltweite Musikgeschäft auch weiterhin interessant für Investoren. Das zeigt auch der Schulterschluss der Warner Music Group mit Providence Equity Partners. Der Musikkonzern und die Beteiligungsgesellschaft stellen einen gemeinsamen Investmentfonds auf die Beine und statten das Tempo Music Investments genannte Vehikel mit einem dreistelligen Millionenbetrag aus:

Bis zu 650 Millionen Dollar sollen in Form von Unternehmensanteilen und Kreditzusagen bereitstehen, um Rechte im Musikbereich zu erwerben. Während Providence für das Gros der finanziellen Mittel sorgt, steht Warner Music als Partner bereit für die Administration von Verlagsrechten oder den Vertrieb von Aufnahmen.

Der Wert von Musik werde mehr als je zuvor auch außerhalb der Musikindustrie erkannt, zeigte sich Stu Bergen bei der Bekanntgabe der Partnerschaft mit Providence zuversichtlich: "Wir werden großartige Kataloge, geschaffen von Songwritern und Musikern aus aller Welt, sorgfältig betreuen", versprach der Manager, der bei Warner Music als CEO International & Global Commercial Services fungiert.

Auch die ersten Rechtepakete, die Tempo Music Investments zusammenträgt, stehen bereits fest. Dabei handelt es sich um Werke des bereits mit einem Produzenten-Grammy geehrten Jeff Bhasker, den dreifach Grammy-dekorierten Singer/Songwriter Shane McAnally und Ben Rector, den Warner Music und Providence als aufstrebenden Singer/Songwriter preisen, dessen Music bereits in diversen TV-Shows sowie in der Werbung oder Filmtrailern zum Einsatz gekommen sei.