Events

Swiss Music Awards gehen unter neuer Leitung in die 13. Runde

Neuer Tag, neuer Chef, neuer Sponsor, gleicher Ort: Die Swiss Music Awards gehen mit einer ganzen Reihe an Änderungen ins neue Jahr. So gaben die Veranstalter nun unter anderem den Termin für 2020 bekannt und stellten den neuen Geschäftsführer vor. Der Nachfolger von Oliver Rosa kommt von einem Autokonzern.

05.11.2019 11:58 • von
Übernimmt bei den Swiss Music Awards das Ruder: Marc Gobeli (Bild: Swiss Music Awards)

Neuer Tag, neuer Chef, neuer Sponsor, gleicher Ort: Die Swiss Music Awards (SMA) gehen mit einer ganzen Reihe an Änderungen ins neue Jahr. Passend dazu sprechen die Veranstalter der Claim Event AG, die beim schweizerischen Musikpreis als Lizenzpartner der IFPI Schweiz fungiert, denn auch von "einer neue Ära", die mit der 13. Ausgabe der SMAs eingeläutet werde.

Die Preisverleihung soll demnach 2020 am 28. Februar stattfinden, rund zwei Wochen später als noch in diesem Jahr. Die Veranstalter kehren damit zum zuletzt 2018 besetzten Freitagstermin zurück, nachdem 2018 ein Samstag an der Reihe war und 2017 ein Sonntag.

Der Veranstaltungsort bleibt indes gleich: Die SMA-Show, laut Claim Event die "größte Musikpreisverleihung der Schweiz", geht somit zum zweiten Mal im KKL Luzern über die Bühne. Auch das 2019 neu eingeführte Konzept der zwei Säle behält man bei; bei der Premiere im Frühjahr schlossen die Ausrichter die Preisverleihung mit vielen Künstlern und Branchengästen im großen Saal mit einem Liveevent unter dem Namen SMA Live vor größerem Publikum in einem zweiten Saal kurz. Der Fokus soll dabei weiterhin auf Livemusik und Nachwuchsförderung liegen.

2020 finden die SMAs zudem erstmals unter einer neuen Leitung statt: Oliver Rosa, der die Awards von Anfang an entwickelt hat, gab Mitte 2019 nach zwölf Ausgaben als Executive Producer seinen Abschied bekannt, zugleich kamen die beiden Agenturen Aroma und FS Parker/Activation als neue Eigentümer der Claim Event AG an Bord. Die Geschäftsführung der Veranstalterfirma des schweizerischen Musikpreises hat nun Anfang Oktober Marc Gobeli übernommen.

Der 41 Jahre alte Betriebsökonom war zuletzt als Leiter Marketing Kommunikation für BMW Schweiz aktiv und wird als "ein versierter Marketing- und Kommunikationsprofi" vorgestellt, der über "ein breites Netzwerk im Veranstaltungs- und Kulturbereich" verfüge und schon "als Teenager Musikevents organisierte", wie es aus Zürich heißt: "Ich freue mich auf die Herausforderung, die SMA als klassische Award Show ins digitale Zeitalter zu bringen", sagt Gobeli. Er wolle das Gute bewahren, ergänzt jedoch mit zeitgemäßen Innovationen.

Im Bereich der Medien bleibt das Schweizer Radio und Fernsehen mit an Bord und will die Preisverleihung live auf SRF zwei, im Radio SRF 3 und auf srf3.ch übertragen. Die Kooperation mit "20 Minuten" soll zudem "zu einer engen Medienpartnerschaft ausgebaut" werden.

Neben der Bank Cler, die die SMAs seit 2018 als sogenannter Main Partner unterstützt, kommt zudem mit Generali Schweiz ein neuer Hauptpartner hinzu.

Text: Knut Schlinger