Livebiz

Grönemeyer, Greenpeace und Musik Bewegt rufen zum Schutz der Arktis auf

Wenn Herbert Grönemeyer ab dem 30. August auf Tournee durch Deutschland und Österreich geht, rückt der Künstler unter anderem in Zusammenarbeit mit Greenpeace und Musik Bewegt eine Kampagne zum Schutz der Arktis in den Fokus.

30.08.2019 16:58 • von
Setzen sich für ein Schutzgebiet in den internationalen Gewässern rund um den Nordpol ein: Greenpeace Geschäftsführer Roland Hipp (links) und Herbert Grönemeyer (Bild: Jan Zappner, Greenpeace)

Wenn Herbert Grönemeyer ab dem 30. August auf Tournee durch Deutschland und Österreich geht, rückt der Künstler unter anderem in Zusammenarbeit mit Greenpeace und Musik Bewegt eine Kampagne zum Schutz der Arktis in den Fokus: "An der Arktis wird gerade sehr deutlich, wie der Klimawandel ganze Ökosysteme bedroht", erläutert Herbert Grönemeyer in einem Gespräch mit Musik bewegt.

"Ich glaube es ist wichtig, dass wir immer wieder auf solche drastischen Beispiele aufmerksam machen. Umso besser geht es in die Köpfe rein, dass wir dringend etwas ändern müssen". so der Künstler. Auf den Onlineseiten von Musik Bewegt läuft parallel eine entsprechende Spendenkampagne.

Bei früheren Konzerten von Herbert Grönemeyer in Berlin, Bremen, Leipzig und Köln kamen zudem bereits gut 4800 Euro an Spendengeldern für Greenpeace zusammen, 32 neue Fördermitgliederwurden gewonnen und 1339 Unterschriften gesammelt.

Vor Jahresfrist hatte Veranstalter Dirk Becker Entertainment zusätzliche Konzerte von Herbert Grönemeyer und seiner Band gebucht, großteils Open Airs. Los geht es am 30. August 2019 in Erfurt. Die weiteren Tourstationen sind Flensburg (1. September), Berlin (3. und 4. September), Hannover (6. September), Gelsenkirchen (7. September), Frankfurt am Main (9. September), Dresden (10. September), Wien (12. September) und Schladming (13. September).