Livebiz

Konzert von Tim Bendzko verlängert SWR3 New Pop Festival

Die 25. Ausgabe des SWR3 New Pop Festivals verlängert der Radiosender um einen vierten Tag: Zum Jubiläum gibt Tim Bendzko am 15. September ein exklusives Konzert im Theater Baden-Baden. Ansonsten treten bei dem Live-Event Künstler wie Lewis Capaldi, Freya Ridings, Dean Lewis, Dennis Lloyd und Dermot Kennedy auf; und das Festival soll ab diesem Jahr nachhaltiger und umweltfreundlicher werden.

09.08.2019 14:46 • von Frank Medwedeff
Kehrt nach acht Jahren zum SWR3 New Pop Festival zurück: Tim Bendzko (Bild: SWR_Uwe Riehm)

Die 25. Ausgabe des SWR3 New Pop Festivals geht in diie Verlängerung: Zum Jubiläum tritt der deutsche Popstar Tim Bendzko am 15. September 2019 um 20 Uhr exklusiv im Theater in Baden-Baden auf. Damit bekommt das von SWR3 gemeinsam mit Audi veranstaltete Popmusik-Festival zum Jubiläum einen vierten Festivaltag. Karten für das Exklusivkonzert mit Tim Bendzko gibt es ab 13. August ab 10 Uhr über www.SWR3.de zu erwerben.

Der Gig in Baden-Baden ist Tim Bendzkos erster großer Auftritt nach drei Jahren Pause. Sein viertes Studioalbum "Filter" erscheint im Oktober 2019. Im Mai 2020 geht er dann auf die "Jetzt bin ich ja hier"-Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Konzert schließt sich ein Bogen für den Künstler: 2011 spielte er am Anfang seiner Karriere beim SWR3 New Pop Festival ein umjubeltes Konzert im Baden-Badener Theater. Acht Jahre später kehrt er nun an diese Stätte zurück, um mit SWR3 das große Jubiläum zu feiern und werde dabei "sicher auch den ein oder anderen Titel aus dem neuen Album spielen".

Am 12. September treten im Rahmen des Festivals zunächst die irische Band Picture This und Declan J Donovan auf. Am gleichen Tag erfolgt zudem die Aufzeichnung der von Guido Cantz moderierten Fernsehsendung "SWR3 New Festival - Das Special" im Festspielhaus. Der 13. September steht im Zeichen der Konzerte von Dean Lewis, Lewis Capaldi, Justin Jesso und Dennis Lloyd. Für den 14. September sind dann Shows des dänischen Musikers Christopher, von The Faim, Freya Ridings und Sam Fender gebucht.

Alle Konzerte des Festivals sind auf www.SWR3.de im Video-Livestream zu sehen. Festival-Highlights gibt es auch über die SWR3-Facebook- und Instagram-Accounts. Darüber hinaus werden die Konzerte nach dem Festival auf 3sat und im SWR Fernsehen ausgestrahlt.

Neben den kostenpflichtigen Konzerten im Festspielhaus, im Kurhaus und im Theater Baden-Baden bietet das SWR3 New Pop Festival auch wieder ein kostenfreies Rahmenprogramm. Nachmittags können Besucherinnen und Besucher vom 12. bis 14. September auf der Live-Bühne im Kurgarten öffentliche Star-Talks mit "SWR3 Latenight"-Moderator Pierre M. Krause sowie Unplugged-Auftritte verfolgen. Auf der nebenstehenden Videowand werden alle Konzerte live übertragen. Im Museum Frieder Burda finden die "SWR3 Live Lyrix" statt. Abends kann auf den Party-Nächten in verschiedenen Locations gefeiert werden.

SWR3-Programmchef Thomas Jung erklärt: "Nationale und internationale Nachwuchskünstler zu fördern und ihnen eine Bühne zu geben - das ist für uns Anspruch und kulturelle Verpflichtung zugleich, und das macht das 'SWR3 New Pop Festival' bereits im 25. Jahr. Das Publikum kann aufstrebende Stars am Anfang ihrer Karriere erleben - und das live und multimedial. Für Künstler wie Amy Winehouse, Mark Forster oder Ed Sheeran war das Festival ein Sprungbrett."

Zum Jubliläum haben sich die Fesitvalorganisatoren zudem auf die Fahne geschrieben, das Happening unter dem Motto "SWR3 New Pop Festival goes green" nachhaltiger und umweltverträglicher zu machen. "Wir möchten ein 'festival for future' - eine nachhaltige Initiative, um den Umweltgedanken auch zu den SWR3 New Pop Fans zu tragen", so Thoma Jung. "Ziel ist es, auch die Besucherinnen und Besucher für mehr Nachhaltigkeit, insbesondere auch bei großen Veranstaltungen, zu begeistern. Die Verantwortung, das New Pop Festival grün zu gestalten, liegt allerdings nicht allein bei SWR3. Das Festival wird erst durch die Stadt, die Partner, die Künstler sowie die Besucher nachhaltig. Sie alle können dazu beitragen, die Umweltbelastung zu minimieren. Dabei haben wir den Arbeitstitel 'goes green' bewusst gewählt: Wir machen uns mit dem 'SWR3 New Pop Festival' auf einen Weg, der in den nächsten Jahren fortgeschrieben werden soll."

In den vergangenen zwei Jahren habe sich das SWR3 Team bereits umfangreiche Gedanken über mögliche Veränderungen gemacht. Pünktlich zum Jubiläum wolle man diese Neuerungen umsetzen. Unterstützung hat sich SWR3 dabei unter anderem von Prof. Dr. Ulrich Holzbaur und seinem Team der Hochschule Aalen geholt. Holzbaur lehrt und forscht dort zu den Themen Nachhaltige Entwicklung und Eventmanagement.

Bereits bei der Anreise zum Festival werde es neue umweltfreundliche Optionen geben. So wird in diesem Jahr ein besonderes Bahnticket angeboten: Für 25 Euro können Besucher aus ganz Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland mit der Regionalbahn zum "SWR3 New Pop Festival" an- und abreisen - unabhängig davon, ob sie Eintrittskarten für die einzelnen Konzerte haben oder ob sie einfach die erwähnten kostenfreien Angebote genießen wollen. Neben den zur Verfügung stehenden öffentlichen Verkehrsmitteln und Shuttlebussen, die für Karteninhaber kostenfrei nutzbar sind, stehen auch in diesem Jahr wieder Parkhäuser außerhalb der Innenstadt zur Verfügung, die als Sammelpunkte für die Shuttlebusse dienen.

Auch innerhalb der Produktion wird es Veränderungen geben. Hierzu hat die Produktionsleitung mit den Dienstleistern eine Planung erstellt, um "unnötige Leerfahrten, lange Anlieferungswege und unkoordinierte Mehrfachfahrten zu vermeiden". Reporter werden mit E-Bikes ausgestattet. Für die Künstler-Shuttles stellt Mitveranstalter Audi beim Jubiläumsfestival ausschließlich vollständig elektrisch betriebene Fahrzeuge zur Verfügung. Der Stromverbrauch des SWR3 New Pop Festivals werde vollständig mithilfe von Wasserkraft gedeckt - ohne klimaschädliche CO2-Emissionen. Zudem setze man bei den Konzerten "nahezu ausschließlich" LED-Scheinwerfer ein.

Die Müllproduktion soll zudem möglichst gering gehalten werden. Bereits im Vorfeld seien Produktion und Dienstleister angehalten, potenziellen Verpackungsmüll zu vermeiden. Bei den eingesetzten Materialien will das Team im Einzelfall abwägen, ob es umweltfreundlicher ist, Produkte aus Recycling-Materialien anzuschaffen oder bereits bestehende Gegenstände zu verwenden - wie beispielsweise PVC-Banner, die erst nach ihrer Lebensdauer der thermischen Verwertung zugeführt werden. Neue Banner werden ausschließlich aus recycelten und recycelbaren Materialien produziert. Für die Mülltrennung während des Festivals stehen gesonderte Mülltonnen zur Verfügung. Den entstandenen Biomüll können die Entsorgungsbetriebe Baden-Baden mithilfe einer speziellen Anlage in Aktivkohlefilter verwandeln. Auch der rote Teppich, mittlerweile fester Bestandteil des Festivals, werde umweltfreundlich recycelt und einem Wiederverwertungskreislauf zugeführt. Beim Catering seien die Dienstleister angehalten, Speisen möglichst ohne Verpackung anzubieten - soweit dies möglich sei. Das Essenangebot wolle man außerdem durch vegetarische und vegane Varianten ergänzen.