Unternehmen

Europa nimmt englischsprachigen Hörspielmarkt ins Visier

Die Idee, in Deutschland erfolgreiche Hörspielmarken wie "Die drei ???", "Der kleine Hui Buh" und "TKKG Junior", international zu vermarkten, besteht schon lange. Nun unternimmt Sony Music mit dem Label Europa erste Schritte in diese Richtung.

02.07.2019 09:36 • von Norbert Schiegl
Sind ein Teil der englischsprachigen Hörspiel-Reihe von Sony Music: The Three ... (Bild: Sony Music)

Die Idee, in Deutschland erfolgreiche Hörspielmarken wie "Die drei ???", "Der kleine Hui Buh" und "TKKG Junior", international zu vermarkten, besteht schon lange. Nun unternimmt Sony Music mit dem Label Europa erste Schritte in diese Richtung.

Können deutsche Erfolgsgeschichten zu englischsprachigen Bestsellern werden? Diese Frage bleibt noch unbeantwortet, doch Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden. Nach dem Vorbild der millionenfach verkauften Europa-Erfolgsserien wurden Ende 2018 erste Hörspielfolgen mit Schauspielern in England aufgenommen. Inzwischen sind auf dem Label Sony Wonder von sechs Serien erste Folgen erhältlich: "Hully Boo" ("Der kleine Hui Buh"), "The Foxpack" ("Die Fuchsbande"), "The Three ???" ("Die drei ???"), "TKKG Junior Investigators" ("TKKG Junior"), "The Ballalloes" ("Die Teufelskicker"), und "The Gnats" ("Die Punkies").

"Wir hatten diese Idee schon lange", erklärt Corinna Wodrich, Product Manager Family Entertainment. "Schließlich steht Europa ja für viele tolle Hörspielmarken und vor allem Geschichten, die im deutschsprachigen Raum Kinder und Jugendliche begeistern. Daher waren wir immer überzeugt, dass eine professionelle Umsetzung in englischer Sprache auch international seine Fans gewinnen wird." Doch für eine erfolgreiche Markteinführung bedarf es weit mehr als einer guten Produktion. "Durch die Präsenz auf Streamingdiensten und die Kooperation mit unserem Vertriebspartner Boxine, der in England mit seinen Tonies durchstartet, sahen wir jetzt auch auf Marketing- und Vertriebsseite den richtigen Zeitpunkt gekommen, diese Idee endlich in die Tat umzusetzen."

Ein Dutzend Folgen ist bisher insgesamt von den sechs Serien abrufbar auf Streaming-Plattformen und zum Download. Physische Tonträger der englischen Abenteuer sind nicht geplant. Bereits im Spätsommer werden zwei weitere Abenteuer von "The Three ???" veröffentlicht.

Als Regisseurin und Produzentin für die ersten englischen Aufnahmen von "The Gnats" und "The Ballalloes" agierte Tamsin Collison. Wichtig war ihr, den Mitwirkenden in England die Erfolgshistorie aus Deutschland zu vermitteln, denn Hörspiele - so, wie man sie hierzulande kennt - sind in England weitestgehend unbekannt. Grundsätzlich ist der Markt für Hörspiele in England erheblich kleiner bis gar nicht existent. Vor allem dramatisierte Hörspiele für Kinder sind nur vereinzelt erhältlich.

"Wie wir Hörspiele aufnehmen, unterscheidet sich grundlegend von Produktionen in Deutschland, wo jeder Sprecher sein eigenes Mono-Mikrophon vor sich stehen hat", erklärt Tamsin Collison. "Denn in England nehmen wir mit einem einzigen Paar Stereo-Mikrophone auf. Die Schauspieler betrachten das Mikrophon als das Ohr der Zuhörer, entsprechend passen sie die Lautstarke, mit der sie sprechen der Entfernung an, in der sie zum Mikrophon stehen. Je weiter das Mikrophon entfernt ist, desto lauter sprechen sie, und je dichter sie am Mikrophon stehen, desto intimer oder vertraulicher wird eine Szene. Wo möglich, werden auch die Schritte live mitgespielt, sie bewegen sich bei solchen Aufnahmen durch den Raum, um unterschiedlichen Stimmungen zu erzeugen. In England haben solche Aufnahmen also oft eher den Charakter eines Kammerspiels, als den einer Radioaufnahme."

Die neuen englischsprachigen Folgen wurden nach der "deutschen Methode" aufgenommen, somit konnten die vorhandenen Geräusche und das vorhandene Soundbett mit der englischen Sprache kombiniert werden. Nach Angaben von Elisa Linnemann, Head of Marketing Family Entertainment Sony Music, sind die bisherigen Bestseller "The Three ???" gefolgt von "TKKG Junior Investigators". Das Feedback der Hörer ist durchweg positiv. "Die Streaming-Zahlen sind noch auf kleinem, aber stetig wachsendem Niveau. Die Hörspiele müssen entdeckt werden", da laut Elisa Linnemann, "keine Vermarktungsaktionen für die Europa-weiten Veröffentlichungen erfolgen."

Auch für deutsche Kinder sind, nach Ansicht von Produktmanagerin Corinna Wodrich, die Hörspiele bestens zum Englisch lernen geeignet, da sie mit Sicherheit eine prima Ergänzung bieten, sich in jungen Jahren an die englische Sprache heranzutasten: "Wir unterstützen diesen Prozess mit Vokabellisten und Quizspielen. Außerdem können Kinder durch das Anhören des deutschen Pendants das Sprachverständnis verbessern."

Text: Dirk Schaper