Events

Musikmesse verzeichnet weniger Besucher

Im zweiten Jahr in Folge ging die Zahl der Besucher bei der Musikmesse Frankfurt zurück. Während 2017 noch 100.000 und 2018 dann 90.000 Fachbesucher zu der Messe kamen, zählten die Veranstalter in diesem Jahr insgesamt 85.000 Besucher mit einem Fachbesucher-Anteil von 76 Prozent.

08.04.2019 12:39 • von Jonas Kiß
Informierten sich über neue Produkte: Besucher der Musikmesse Frankfurt (Bild: Petra Welzel)

Mit einem Konzert von Gregory Porter und der Neuen Philharmonie Frankfurt in der Festhalle ging die Veranstaltungswoche der Musikmesse und der Prolight + Sound sowie des Musikmesse Festivals am 6. April 2019 zu Ende.

Im zweiten Jahr in Folge ging die Zahl der Besucher der Musikmesse zurück. Während 2017 noch 100.000 und 2018 dann 90.000 Fachbesucher zu der Messe kamen, zählten die Veranstalter in diesem Jahr insgesamt 85.000 Besucher mit einem Fachbesucher-Anteil von 76 Prozent.

Mit 1606 Firmen sank auch die Zahl der Aussteller im Vergleich zum Vorjahr, als noch 1620 Unternehmen vor Ort waren. Dafür zählte das Musikmesse Festival mit 25.000 Gästen 5000 mehr Fans als 2018.

"In fünf Tagen haben wir den Kurs von Konsum und Produktion in der Musik- und Entertainment-Wirtschaft aufgezeigt: dynamisch, divers und zunehmend digital", resümiert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: "Nicht nur auf dem Messegelände stellten dies zahlreiche Aussteller und Künstler unter Beweis, sondern auch in der ganzen Stadt. Gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Kreativwirtschaft und Musikszene werden wir uns weiterhin den komplexen Herausforderungen der Branchen stellen und für sie mit unserem Messeduo Mehrwerte schaffen."

2020 feiert die Musikmesse ihr 40-jähriges Bestehen und die Prolight + Sound wird 25 Jahre alt. Bald wollen die Veranstalter ihr Konzept für die Jubiläumsausgabe vorstellen.