Livebiz

Rheingau Musik Festival 2019 mit 146 Konzerten

Vom 22. Juni bis zum 31. August steigt die 32. Ausgabe des Rheingau Musik Festivals unter dem Leitgedanken "Courage" mit 146 Konzerten an 37 Spielstätten. Im Zentrum des Geschehens stehen Daniil Trifonov, Christiane Karg, Curtis Stigers und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen.

25.01.2019 09:52 • von Frank Medwedeff
Tritt als Arist in Residence sechsmal beim Rheingau Musik Festival auf: Daniil Trifonov (Bild: Dario Acosta für Deutsche Grammophon)

Im Rahmen eines Pressegesprächs hat der Intendant des Rheingau Musik Festivals, Michael Herrmann, am 24. Januar in Oestrich-Winkel das Programm für die 32. Saison des Veranstaltungsreigens vorgestellt. Weitere Podiumsteilnehmer waren Lisa Ballhorn und Timo Buckow (beide Programmplanung des Rheingau Musik Festivals), Marsilius von Ingelheim (Mitglied der Geschäftsleitung des Rheingau Musik Festivals), Heinz-Georg Sundermann (Geschäftsführer von Hauptsponsor Lotto Hessen) sowie Claus Wisser (Vorsitzender des Rheingau Musik Festival e.V.).

Die 32. Ausgabe des Rheingau Musik Festivals findet vom 22. Juni bis zum 31. August 2019 statt und steht ganz im Zeichen des Leitgedankens "Courage". im Zentrum des Festivalprogramms stehen der russische Starpianist Daniil Trifonov als "Artist in Residence", die Sopranistin Christiane Karg als "Fokus"-Künstlerin, Curtis Stigers als "Fokus Jazz"-Künstler und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen als "Orchestra in Residence".

Mit dem Leitgedanken "Courage" will das Festival "ein sozial, gesellschaftlich und politisch zentrales Thema unserer Zeit" aufgreifen, das sich "mit Begriffen wie Mut, Engagement, Toleranz und Menschlichkeit umschreiben" lasse . Das Rheingau Musik Festival lädt ein "zu besonderen Konzerten mit Künstlern und Ensembles, die den Leitgedanken auf ganz unterschiedliche Weise beleuchten", indem sie "über den musikalischen Tellerrand hinausblicke" und damit "zu einer lebendigen Auseinandersetzung beitragen".

Der Blick richte sich auf die ehemalige Sowjetunion (Dmitri Schostakowitsch in der Stalin-Ära) und nach Berlin (30 Jahre Mauerfall), aber "vor allem hin zu gesellschaftlich-politisch engagierten Musikern und interkulturellen Orchester-Projekten aus der ganzen Welt". "Das Rheingau Musik Festival 2019 soll ein Ort sein, an dem 'Courage' als verantwortungsvolles Miteinander gefeiert wird", heißt es aus Oestrich-Winkel.

Als Artist in Residence spielt Daniil Trifonov beim Rheingau Musik Festival in sechs Veranstaltungen Klavierwerke von Beethoven bis Arvo Pärt. Auch sein selbst kompiniertes Klavierkonzert führt er im Rahmen des Festivals zum ersten Mal in Deutschland auf.

Die Sopranistin Christiane Karg wird als Fokus-Künstlerin in acht Veranstaltungen mit Musik von Mozart bis Smith zu erleben sein. Als Fokus-Jazz-Künstler präsentiert Curtis Stigers beim Rheingau Musik Festival in vier Veranstaltungen seine musikalische Bandbreite unter anderem im Verbund mit Till Brönner, Larry Goldings und dem Stuttgarter Kammerorchester.

Mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen hat das Festival zum ersten Mal ein "Orchestra in Residence". Die Kammerphilharmonie wird in vier Konzerten mit Musik von Bach bis Tschaikowski zu hören sein.

Daneben stehen in diesem Jahr die Themenschwerpunkte "Next Generation" und "Jazz & more" im Vordergrund. 146 Konzerte werden insgesamt an 37 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Die Hauptveranstaltungsorte sind Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Kirchen und Weingüter. Auch im Rettershof in Kelkheim finden wieder Veranstaltungen statt. Als neue Spielstätten hat die Rheingau Musik Festival Konzertgesellschaft den Garten des Eltzerhofs in Eltville am Rhein sowie das Weingut Schloss Westerhaus und das Weingut Wasem in Ingelheim am Rhein hinzu gewonnen .

122.000 Eintrittskarten stehen für diesen Sommer zur Verfügung. Die Gesamtkosten des Festivals belaufen sich auf acht Millionen Euro. Langjährige Sponsoren und Konzertpaten, die Beiträge der Mitglieder des Fördervereins sowie ein Landeszuschuss in Höhe von 25.000 Euro sichern die Finanzierung des Rheingau Musik Festivals. Medienpartner des Festivals sind der Hessische Rundfunk sowie Deutschlandradio und die Deutsche Welle.