Unternehmen

YouTube stellt Newcomer für 2019 ins Rampenlicht

Unter dem Namen "Artists to Watch" rückt YouTube erstmals im deutschsprachigen Raum zehn aufstrebende Künstler in den Fokus. Mit dabei sind unter anderem Ava Max, Loredana, Kitschkrieg oder Mero.

14.01.2019 16:39 • von Jonas Kiß
Stand Ende 2018 bereits an der Spitze der deutschen Single-Charts: Mero aus Rüsselsheim (Bild: Screenshot, music.youtube.com)

Unter dem Namen "Artists to Watch" rückt YouTube erstmals im deutschsprachigen Raum zehn aufstrebende Künstler Raum in den Fokus. Beim Streamingdienst YouTube Music, der im Juni 2018 in Deutschland ans Netz ging, finden sich ab sofort Songs in der dazugehörigen Playlist.

Faktoren wie Klickzahlen bei YouTube, Fan Engagement und die YouTube Music Analytics bestimmten, wer es auf die Liste schaffte, heißt es bei der Videoplattform.

Aus Deutschland mit dabei sind Mero, Kitschkrieg, Moli und NKSN. Auch der deutsch-britische Rapper Kelvyn Colt, die österreichisch-deutsche Sängerin Mathea und der deutsch-britische Sänger Tom Gregory finden sich in der Auswahl. Die US-amerikanische Sängerin Ava Max, die schweizer Rapperin Loredana und die australische Band The Faim vervollständigen die Liste.

"Wir möchten aufstrebende Künstler dabei unterstützen, auf YouTube und YouTube Music ihre Fans zu erreichen und neue hinzu zu gewinnen, damit sie die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen", erklärt Tom Dreiseitel, YouTube Music Partnerships Manager bei Google Deutschland: "Alle zehn Künstler auf der 'Artists to Watch'-Liste werden in diesem Jahr ihr Debütalbum veröffentlichen und wir glauben fest daran, dass sie Musikfans im gesamten deutschsprachigen Raum und darüber hinaus begeistern werden."