Livebiz

Gelungenes Jubiläum des Rolling Stone Weekenders

4000 Besucher genossen am 9. und 10. November die ausverkaufte zehnte Ausgabe des Rolling Stone Weekenders mit Acts wie The Flaming Lips, Element Of Crime, Father John Misty oder John Grant. Die Veranstaltung hat sich laut Stephan Thanscheidt von FKP Scorpio zu einem "Familientreffen" zahlreicher Stammbesucher entwickelt.

13.11.2018 16:57 • von Frank Medwedeff
Bei der Premiere und jetzt wieder beim Jubiläum dabei: The Flaming Lips (Bild: Kai Marks)

Am 9. und 10. November 2018 richtete FKP Scorpio in Zusammenarbeit mit dem Team vom deutschen "Rolling Stone" die zehnte Ausgabe des Festivals Rolling Stone Weekender im Ferienpark Weissenhäuser Strand an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste aus.

"Auch die Jubiläums-Ausgabe war zum wiederholten Mal in Folge weit im Voraus restlos ausverkauft", melden die Veranstalter. Rund 4000 Besucher genossen mehr als 30 Konzerte und Lesungen auf vier Bühnen "und die gemütliche Indoor-Atmosphäre".

Der erste Festivaltag endete demnach "mit einer effektvollen und quietschbunten" Show der Flaming Lips, die bereits auf dem allerersten Rolling Stone Weekender am Weissenhäuser Strand zu Gast waren und sich anlässlich des zehnten Geburtstags ein weiteres Mal die Ehre gaben. Die Hamburger Indie-Institution Kettcar überzeugte laut den Organisatoren "vor vollem Zelt ebenso wie der brillante Entertainer Father John Misty".

Im Baltic Festsaal sorgte Die Höchste Eisenbahn für glückliche Gesichter. Auf der Almbühne eröffneten das dänische Schwestern-Trio Velvet Volume mit einem energiegeladenen Rock-Set. Das Folkpop-Konzert des Bostoner Quartetts Darlingside kam ebenfalls bestens ebenso wie Auftritte der kanadischen Band The Sheepdogs und von White Denim.

Der Samstag nahm mit der Show der Newcomerin Cat Clyde und den amerikanischen Indie-Rockern Mt. Joy Fahrt auf. Sophie Kennedy präsentierte virtuose Pop-Songs, und das Brüder-Duo Hudson Taylor ergänzte das musikalische Spektrum des Happenings um Irish Folk mit Americana-Einflüssen, während Laura Gibson Alternative-Country an die Ostsee brachte.

Die Britin Anna Calvi und der amerikanische Singer/Songwriter John Grant sorgten im restlos gefüllten Baltic Festsaal für intensive Konzertmomente. Auf der großen Zeltbühne startete der zweite Festivaltag mit LoFi-Songs der Band Car Seat Headrest aus Seattle. Die Kultbands The Breeders und Motorpsycho zelebrierten gefeierte Best-of-Sets. Den krönenden Festival-Abschluss boten dann Element Of Crime. Sie vertraten Ryan Adams, der seinen Auftritt kurzfristig absagen musste.

Das Rahmenprogramm am Samstag mit Lesungen von Timo Blunck, Thorsten Nagelschmidt und Oliver Polak, einer Talkrunde und den intimen Sonderformaten Strand- und Wohnzimmerkonzert mit Deniz Jaspersen und Helgen ergänzten das Konzertprogramm.

Sebastian Zabel, Chefredakteur des "Rolling Stone", schwärmte: "Zehn Jahre Rolling Stone Weekender! Wir sind schon ein bisschen stolz auf dieses Jubiläum und haben eine tolle zehnte Ausgabe erlebt. Wir freuen uns schon auf die kommenden Zehn".

Auch Stephan Thanscheidt, CEO und Head of Festivalbooking beim Veranstalter FKP Scorpio, blickt optimistisch in die Zukunft: "Der Rolling Stone Weekender hat sich über die Jahre zu einer Art Familientreffen entwickelt. Die meisten Besucher kehren Jahr für Jahr wieder und sorgen so dafür, dass bereits mehrere Monate im Voraus keine Tickets mehr erhältlich sind. Auch die Künstler schätzen die intime Atmosphäre. Wir freuen uns auf viele weitere Ausgaben dieses tollen Events und fiebern jetzt der Premiere des neuen Schwesterfestivals Rolling Stone Park entgegen".

Der Rolling Stone Park findet in diesem Jahr erstmalig am 16. und 17. November im Europa-Park Rust statt. Für das neue Event seien noch Tickets "in allen Varianten" erhältlich.

Der Rolling Stone Weekender Nummer elf geht am 15. und 16. November 2019 wieder im Ferienpark Weissenhäuser Strand über die Bühne. Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Tickets inklusive zweier Übernachtungen sind ab 159 Euro erhältlich.