Unternehmen

Natascha Augustin steigt mit Erfolgsbilanz bei Warner/Chappell auf

Lars Karlsson, Managing Director Warner/Chappell Music Scandinavia & Germany, hat Natascha Augustin befördert. Sie fungiert fortan als Senior Creative Director. Zuletzt konnte Augustin die Erfolge ihrer Signingpolitik in Sachen Deutschrap ernten. So vertrat der Verlag jüngst acht der ersten zehn in den Offiziellen Deutschen Charts notierten Titel.

23.10.2018 11:54 • von
Hat Deutschrap habe sie bereits vor einigen Jahren als Wachstumsfeld erkannt: Natascha Augustin (Bild: Katja Ruge)

Lars Karlsson, Managing Director Warner/Chappell Music Scandinavia & Germany, hat Natascha Augustin befördert. Die langjährige Warner/Chappell-Managerin fungiert fortan als Senior Creative Director von Warner/Chappell Music Germany.

"Natascha hat durch ihre nimmermüde Unterstützung von Songwritern aus dem Urban-Bereich ganz entscheidend dazu beigetragen, das Gesicht der deutschen Musikszene zu verändern", fasst Lars Karlsson zusammen. Die Beförderung sei denn auch ein Zeichen der Anerkennung der Leistungen von Augustin, die HipHop und Rap vom Underground bis an die Spitze der Charts gebracht habe.

Im Gespräch mit MusikWoche zieht Augustin eine Zwischenbilanz der Erfolge ihrer Signingpolitik in Sachen HipHop und Deutschrap, und stellt zudem ihr im Jahresverlauf neu formiertes Kreativteam vor. So sei es ihr im sechsten Jahr, seit sie hierzulande die Leitung der A&R-Geschicke bei Warner/Chappell übernahm, gelungen, das Unternehmen im Wettbewerb der Musikverlage ganz nach vorn zu führen, berichtet Augustin:

2018 sei bislang das erste Jahr, in dem Warner/Chappell nach Chartsanteilen im deutschen Markt dauerhaft die Nase vorn habe, was "ganz eindeutig" auf der Stärke nationaler Signings basiere: "Dieser Erfolg beruht beinahe ausschließlich auf Deutschrap", betont Augustin. Seit wenigen Jahren explodiere dieses Genre, in dem Warner/Chappell sich früh die Zusammenarbeit mit vielen der bedeutendsten Protagonisten gesichert habe. Deutschrap habe sie bereits vor einigen Jahren als Wachstumsfeld erkannt, und Warner/Chappell hierzulande konsequent auf die Zusammenarbeit mit den Akteuren in diesem Feld ausgerichtet.

"Die interessanten Newcomer waren ungesignt, und wir konnten wirtschaftlich sinnvolle Deals abschließen für alle Beteiligten", erinnert sich Augustin. "Meine Strategie in diesem Bereich hat Lars Karlsson von Anfang an mitgetragen", streicht Augustin heraus, auch wenn die heutigen Erfolge längst nicht absehbar gewesen seien. "Heute signt jeder Deutschrap, damals aber war das Genre vielen zu kontrovers." Gleich den ersten Deal in diesem Bereich habe sie mit Banger Musik geschlossen. "Damit fing alles an - heute sind wir im Deutschrap ganz klar die absolute Nummer eins."

Tatsächlich hat Warner/Chappell in Deutschland vor allem dank der Chartspräsenz zahlreicher Acts aus diesem Bereich im Ranking der Verlage die Spitze übernommen. So vertrat der Verlag erst jüngst in der Rekordwoche von Bonez MC und Raf Camora acht der ersten zehn in den Offiziellen Deutschen Charts bei den Singles notierten Titel. Bonez MC und Raf Camora brachten es mit den Songs ihres Albums "Palmen aus Plastik 2" in der ersten Woche nach Veröffentlichung auf mehr als 50 Millionen Streamingabrufe.

Warner/Chappell kam in der betreffenden Chartswoche auf einen Anteil von 43,7 Prozent und liegt auch in der kumulierten Wertung im Zeitraum von Anfang Januar bis einschließlich 11. Oktober mit 25,15 Prozent ganz vorn. "Wir haben sehr früh die radikale Verschiebung von physisch zu Streaming antizipiert, und haben uns auf das vielversprechendste Genre der neuen Consumer-Generation konzentriert", bilanziert Augustin.

Als A&R sei Natascha Augustin einer der zentralen Dreh- und Angelpunkte für die jüngere Erfolgsgeschichte des deutschen HipHop gewesen, heißt es passend dazu aus dem Hause Warner Music. Zu den Acts, mit denen Augustin bei Warner/Chappell arbeitet, gehören 187 Strassenbande, Abaz, Ali As, Bausa, Bonez MC, Capital Bra, Celo & Abdi, Farid Bang, Genetikk, Miksu, JuhDee, KC Rebell, KMN Gang, Kontra K, Kelvin Colt, Kurdo, Marteria, Nimo, Olexesh, Pzy, Rascal, Samon Kawamura, SOTT, Samy Deluxe, Summer Cem, SSIO oder The Krauts.

"Rap war schon immer das Genre, in dem Kollaborationen eine essentielle Rolle gespielt haben. Deutschrap hat eine neue Generation von Songwritern und Textern hervorgebracht, die extrem offen ist für Co-Writes, Features und Markenkollaborationen. Wir haben zum Beispiel eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Tipico und Summer Cem." Jedoch sei Deutschrap nicht nur angesichts der Echo-Diskussion aus dem Frühjahr in Hinblick auf Synch-Platzierungen ein schwieriges Thema, räumt Augustin ein. Allerdings gebe es hier Unterschiede: "Bausa zum Beispiel bekommt sehr viele Synch-Anfragen."

Interessant seien zudem die internationalen Möglichkeiten: "Wir helfen unseren Rappern, Features bei internationalen Produktionen zu bekommen", sagt Augustin. "Was aber noch viel besser funktioniert, ist die Verbindung unserer Urban-Producer mit internationalen Songwritern."

Augustin erinnert unter anderem an ein kreatives Zusammentreffen vom 385ideal Camp aus Frankfurt mit Celo & Abdi, Olexesh und Nimo mit dem Produzenten 30Roc aus der US-amerikanischen HipHop-Metropole Atlanta in Berlin. Im Gegenzug sei Bausa kürzlich zu einer Session zum Produzenten T-Minus, der unter anderem bereits mit Drake arbeitete, nach Toronto gereist. Mit dem von Jorja Smith gesungenen "I Am" landete der aus Aachen stammende Warner/Chappell-Autor Rascal sogar auf dem "Black Panther"-Soundtrack.

Zwar sei es nicht sehr wahrscheinlich, dass ein deutschsprachiger Rapper in den USA den ganz großen Durchbruch schaffe, "aber durch Features lässt sich im Bereich Streaming die Reichweite massiv steigern". Hier merke man zunehmend, dass ein Team wie die 187 Strassenbande mit ihren Streamingzahlen längst auch für US-Partner interessant sei.

Mit Julien Weiß konnte Augustin kürzlich ihr Kreativteam verstärken. Seit rund einem halben Jahr ist Weiß, der zuvor unter anderem für Department Musik und Universal Music Publishing tätig war, bei Warner/Chappell von Berlin aus als Creative Manager Song Marketing aktiv. Am Kreativstandort München arbeitet Natascha Augustin zudem direkt mit Max Breinbauer, der sich als Creative Manger Song Marketing International um internationale A&R-Fragen und Co-Writes kümmert, sowie Frank Feiler, der sich als Creative Manager um Fragen rund um A&R, Schlager Co-Writes und die Katalogvermarktung kümmert.