Unternehmen

Cargo und Indigo gründen gemeinsame Vertriebsgesellschaft

Cargo Records aus Wuppertal und Indigo aus Hamburg haben mit der 375 Media GmbH eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft gegründet. Ab Anfang Januar 2019 lenkt das neue Unternehmen die Vertriebsgeschicke der beiden Indie-Firmen.

20.09.2018 16:57 • von Jonas Kiß
Gaben ihre Kooperation auf dem Reeperbahn Festival bekannt: Jörn Heinecker (links) und Michael Schuster (Bild: MusikWoche)

Cargo Records aus Wuppertal und Indigo aus Hamburg haben mit der 375 Media GmbH eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft gegründet.

Ab Anfang Januar 2019 lenkt die neue Firma die Vertriebsgeschicke der beiden Indie-Firmen. Cargo und Indigo halten jeweils 50 Prozent der Anteile an 375 Media, wobei der Sitz der Gesellschaft in Hamburg ist.

Indigo-Geschäftsführer Jörn Heinecker und Cargo-Geschäftsführer Michael Schuster teilen sich die Geschäftsführung der 375 Media GmbH. Zusammen wollen sie das gemeinsame Sales-Team vergrößern. Außerdem setzen sie auf eine gemeinsame Logistik und IT-Infrastruktur sowie eine gemeinsamen Warenwirtschaft.

Damit soll auf der einen Seite der physische Handel "effektiver und agiler bedient werden" und andererseits "den jeweiligen Label- und Contentpartnern weiterhin eine nachhaltige Plattform im deutschen und europäischen Markt" geboten werden.

Für 375-Media-Gesellschafter Michael Schuster lag die Gründung der gemeinsamen Vertriebsfirma auf der Hand: "Als Gründungsmitglied des VUT war es mir schon immer ein besonderes Anliegen, dass sich die Indies solidarisieren und als Gemeinschaft ihre Stärken ausspielen, die sie so erfolgreich von den großen Playern unterscheiden. Als Gründungsmitglied des VUT war es mir schon immer ein besonderes Anliegen, dass sich die Indies solidarisieren und als Gemeinschaft ihre Stärken ausspielen, die sie so erfolgreich von den großen Playern unterscheiden."

Cargo und Indigo würden hier ein wichtiges gemeinsames Zeichen setzen, und Schuster ist stolz, den "Labelpartnern und Händlern mit unserer gemeinsamen Vertriebsgesellschaft 375 Media GmbH ein zukunftsträchtiges Set-up präsentieren zu können."

Für 375 Media-Gesellschafter Jörn Heinecker war es, "an der Zeit, enger zusammenzurücken" und "mit einer kombinierten Expertise aus beiden Firmen, mit neuen Tools und einer modernen Logistik für die Zukunft gerüstet zu sein, um den Handel optimal zu bedienen".

Mit Cargo verbinde ihn eine langjährige Freundschaft. "Wir freuen uns daher, mit Cargo den Partner zu haben, der - genau wie wir - hinter seinen Produkten steht, und nicht bereit ist, jede Konzession des Erfolges willen einzugehen. Wir sind stolz darauf, uns dennoch und gerade deswegen am Markt zu behaupten", so Heinecker weiter.

Während Cargo in Deutschland unter anderem Indie-Labels wie Sub Pop Records, Secretly Canadian oder Saddle Creek vertritt, kümmert sich Indigo hierzulande zum Beispiel um die Belange von Beggars, Epitaph, Tapete oder Trikont.

Neben dem physischen Geschäft betreibt Indigo außerdem einen Digitalvertrieb, verfügt mit Strange Ways Records und der David Volksmund Produktion über zwei Inhouse-Label und ist Gesellschafter von Glitterhouse Records.