Unternehmen

Tina Funk pilotiert Concord in Berlin

Tina Funk übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung der deutschsprachigen Aktivitäten von Concord Music. Zwar fungiert die zuletzt für Vevo aktive Funk als Managing Director Publishing, doch dürfte Concord Music die Erfahrungen der Musikmanagerin im Labelgeschäft mittelfristig auch dazu nutzen, die Position im Bereich Recorded Music auszubauen.

07.09.2018 11:01 • von
Neues Gespann: Tina Funk, die ab sofort die deutschsprachigen Aktivitäten von Concord Music leitet, und Europachef John Minch (Bild: Concord Music)

Tina Funk übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung der deutschsprachigen Aktivitäten von Concord Music. Das gab das Unternehmen mit Hauptsitz in den USA in der Nacht auf den 7. September 2018 bekannt. In der neu geschaffenen Position eines Managing Director Publishing soll Funk von den einstigen Imagem-Büros in Berlin aus den Ausbau des Musikverlagsgeschäfts in Sachen Administration und Synch, aber auch im Kreativbereich auf nationaler und internationaler Ebene vorantreiben. Sie berichtet an John Minch, der bei Concord Music als European President of Publishing fungiert.

Zwar leitet die zuletzt für Vevo aktive Funk als Managing Director Publishing nun offiziell das Verlagsgeschäft, doch dürfte Concord Music - von CEO Scott Pascucci im Rahmen der Midem als "das fünftgrößte Musikunternehmen weltweit" eingeordnet - die langjährigen Erfahrungen der Musikmanagerin im Labelbereich bei EMI Music, Virgin oder Mute mittelfristig wohl ebenfalls dazu nutzen, die Position des Konzerns im Bereich Recorded Music auch hierzulande auszubauen.

Bei Concord wertet man die Verpflichtung von Tina Funk denn auch als Aufbruch in "eine neue Ära" und kündigt an, die Position im viertgrößten Musikmarkt der Welt deutlich ausbauen zu wollen.

Im A&R-Bereich soll Funk eng mit dem internationalen Kreativteam von Concord Music zusammenarbeiten, das Kim Frankiewicz als Executive Vice President Worldwide Creative und Sara Lord als Vice President International Synchronisation von London aus leiten.

Jake Wisely, Chief Publishing Executive Concord Music, bezeichnet Funk bereits als wesentlichen Faktor für die weitere Entwicklung des internationalen Verlagsgeschäfts. John Minch verweist zudem auf die Erfahrungen Funks an der Schnittstelle zwischen Musik und Technologie: "Es sagt eine ganze Menge über Concord, dass wir Tina überzeugen konnten, den Ausbau von Concord Music in Deutschland voranzutreiben."

Tina Funk selbst bezeichnet den Aufbau von Talenten und die Entwicklung der richtigen Rahmenbedingungen für Kreativschaffende in einem sich ständig verändernden Marktumfeld als ihre große Leidenschaft: "Bei Concord Music und seinem Spitzenmanagement trifft die große Liebe zur Musik auf unternehmerischen Scharfsinn, weshalb ich mich sehr freue, nun für dieses wirklich integrierte Musikunternehmen zu arbeiten."

Seit 2013 hatte Tina Funk als General Manager die deutschen Geschicke von Vevo geleitet. Nach den zahlreichen Umbauten bei der Videoplattform hatte Funk die deutsche Niederlassung zuletzt noch abgewickelt.

Das US-Unternehmen Concord Bicycle hatte Mitte 2017 die Imagem Music Group samt den Sparten Rodgers & Hammerstein sowie Boosey & Hawkes übernommen. Im Frühjahr 2018 gingen hierzulande unter anderem Jens-Markus Wegener und Imagem Music getrennte Wege.