Events

Ralph Siegel fährt mit Dschinghis Khan und Jay Khan zur WM

Bei einer Präsentation in München stellte Ralph Siegel den WM-Song "Moskau Moskau" von Dschinghis Khan, Jay Khan und internationalen Gastsängern vor. Die Single erscheint bei Chips Records im Vertrieb von Edel und Kontor New Media.

01.06.2018 14:02 • von Dietmar Schwenger
Bei der Präsentation von "Moskau Moskau": Ralph Siegel (links) mit Dschinghis Khan und Jay Khan sowie den internationalen Gastsängern (Bild: MusikWoche)

Bei einer Präsentation in München stellte Ralph Siegel am 31. Mai 2018 den WM-Song "Moskau Moskau" von Dschinghis Khan, Jay Khan und internationalen Gastsängern vor. Die Single - Siegels erste Zusammenarbeit mit der von ihm ins Leben gerufenen Formation, erscheint am 8. Juni bei Chips Records, einem Label der Siegel-Musikverlage, im Vertrieb von Edel und Kontor New Media.

In der exklusiven Hugo's Tresor Bar Lounge in der Nähe des Hotels Bayerischer Hof hatten sich trotz des Feiertags in Bayern und gewittrigen Wetters gut 100 eingeladene Geschäfts- und Medienpartner sowie Freunde und Wegbegleiter von Dschinghis Khan versammelt. Zunächst liefen Clips aus der 40-jährigen Geschichte von Dschinghis Khan auf mehreren Monitoren, bevor ein sichtlich euphorischer Ralph Siegel die Bühne betrat und zunächst von einer "Katastrophe" sprach.

Weil das Management der Band einen Termin verwechselt habe, hätte das Sextett, zu dem noch die beiden Gründungsmitglieder Edina Pop und Henriette Strobel gehören, einen Auftritt in Moskau, man plane nun eine Live-Schaltung nach Russland. Doch nach weiteren Clips auf den Monitoren löste Siegel die Situation als Inszenierung auf und kündigte dann den Auftritt der Formation an, die mit einer offenen Limousine vorfuhr und sich im Blitzlichtgewitter den Weg auf die Bühne bahnte.

Unter dem Jubel der Gäste spielten Dschinghis Khan ihren gleichnamigen Eurovision-Klassiker von 1979 sowie die Songs "Hadschi Halef Omar" und "Rocking Son Of Dschinghis Khan", bevor Siegel erneut das Mikrophon ergriff und mit schwungvollen Worten die Geschichte der Formation rekapitulierte. Dabei gedachte er auch der zwei verstorbenen Dschinghis-Khan-Mitglieder - Louis Hendrik Potgieter und Steve Bender - sowie der zwei ausgestiegenen Mitglieder, von denen "einer nun Phil Collins das Schlagzeugspielen beibringt", scherzte ein blendend aufgelegter Ralph Siegel.

Anschließend stellte der Produzent den neuen Song, "Moskau Moskau", vor, den er produziert und "rewritten" hat, wie es in den Credit-Angaben des Tracks heißt. So verbindet das Stück nun den zweiten großen Singles-Hit von Dschinghis Khan, "Moskau", mit neuen Elementen, in denen es um Fußball, das deutsche Nationalteam und die WM in Russland geht. Dafür habe er mit Jay Khan als Gastsänger ein "grandioses Talent" gewonnen, schwärmte Siegel von dem Künstler, der das Kompliment prompt zurückgab: "Ich habe in dieser Branche noch nie jemanden kennengelernt, der nach so vielen Jahrzehnten im Musikgeschäft noch immer so voller Leidenschaft brennt". so Jay Khan.

Ralph Siegel sieht in der neuen Version auch die "verbindende Kraft der Musik" und erinnerte an 1980, als Dschinghis Khan mit der Originalversion des Titels in dem Jahr, als der Westen die Olympischen Spiele in Moskau boykottierte, einen Hit hatte. Nun falle die neue Fassung des Titels in eine politisch ebenfalls angespannte Lage und er hoffe, mit dem Song ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu setzen.

Ebenfalls nach München gekommen waren der russische Sänger Alexander Malinin und seine Tochter Ustinya, die eine russische Version des Tracks aufgenommen haben, und der mexikanische Tenor Jorge Jimenez sowie die Sängerin Marifer Medrano, die eine spanische Fassung des Titels eingespielt haben. Alle Versionen des Titels - inklusive einer englischen Interpretation - finden sich auf der Maxi-CD. Zudem ist der Titel auf Vinyl erschienen.

Nach der Vorführung der neuen "Moskau Moskau"-Versionen war der Abend noch lange nicht zu Ende. Ralph Siegel kündigte nun "Trüffelpizza für alle" an und lud alle Gäste ein, mit ihm und Dschinghis Khan zu feiern. Neben zahlreichen Prominenten waren auch Siegels langjähriger Texter Bernd Meinunger sowie der Arrangeur und Dirigent Norbert Daum gekommen. Zudem genossen der Sänger Roberto Blanco, Moderatorin Carolin Reiber, Produzent Jack White, Fernsehärztin Antje-Katrin Kühnemann, Dieter Baudrexl (Gute Laune TV) und Medienmanager Helmut Markwort den Abend.

Die Musikbranche war unter anderem mit Jörg Hellwig (Electrola), Clemens Fiedler (Sony Music), Veranstalter Karl-Heinz Schweter und Markus Hedke-Wontka sowie Frank Feiler von Warner/Chappell vertreten, wo "Moskau Moskau" verlegt ist.