Events

Musikrat schickt PopCamp in die 14. Runde

Am 17. März tagt in Berlin eine Jury, um aus 45 Kandidaten die acht Teilnehmer für die nächste Auswahlstufe auszuwählen. Das Förderprogramm des Deutschen Musikrats geht 2018 in seine 14. Runde.

15.03.2018 15:28 • von
- (Bild: popcamp.de, Screenshot)

Das PopCamp-Förderprogramm des Deutschen Musikrats geht 2018 in seine 14. Runde. Am 17. März tagt in den Räumen des SAE Instituts in Berlin zunächst eine Jury, um aus 45 Kandidaten die acht Acts auszuwählen, die zum sogenannten Live-Audit eingeladen werden und am 4. und 5. Mai in der CD-Kaserne in Celle um die fünf Plätze im PopCamp spielen. Dabei gehe es um Originalität, künstlerische Umsetzung und Potenzial, heißt es beim Musikrat in Bonn. "Beim Live-Audit präsentiert sich jede Band 20 Minuten auf der Bühne und geht dann für 30 Minuten ins Gespräch mit der Jury. Danach wird entschieden, welche fünf Bands die PopCamp Teilnehmer 2018 sein werden."

Zur zwölfköpfigen Jury gehören Angelina Muth (Four Music), Anna Meyer (Selective Artists & a.s.s. concerts), Axel Erler (Das Maschine), Bianca Hauda (1Live), Dieter Roesberg ("Gitarre & Bass"), der Musiker und Produzent Henning Rümenapp, der zugleich als künstlerischer Leiter des PopCamps fungiert, Jojo Tillmann (Licht, Bühne, Videokünstler), Julian Reininger (Forisk Entertainment), Rolf Zielke (Jazzinstitut Berlin), Sandra Ludewig (Image & Fotografie), Swantje Weinert (Kobalt Music) und Yasmine Gallus (Budde Music).

Das PopCamp des Deutschen Musikrats wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) gefördert.