chartwoche.de

US-Charts: "Black Panther"-Soundtrack triumphiert

Der von Kendrick Lamar zusammen mit Anthony "Top Dawg" Tiffith kuratierte und produzierte Soundtrack "Black Panther - The Album" setzt sich als Neueinsteiger auf Platz eins der US-Longplaycharts - und pulverisiert dabei den Rekord für den meistgestreamten Soundtrack binnen einer Woche.

19.02.2018 12:32 • von Frank Medwedeff

Black Panther - The Album", der Soundtrack zur Marvel-Comic-Verfilmung Black Panther", sprintet in den US-Longplaycharts von null auf eins. Nielsen Music registrierte in der Startwoche (bis einschließlich 15. Februar) dafür 154.000 Chartseinheiten, darunter indes lediglich 52.000 traditionelle Albumverkäufe.

Den Großteil, nämlich 93.000 Units, machten eingerechnete Streamings aus: 138,9 Millionen On-Demand-Audiostreams von Tracks des Albums ist laut "Billboard" der mit Abstand höchste Wochenwert, denn je ein Filmsoundtrack erreicht hat. "Black Panther - The Album" pulverisiert den erst im Januar 2018 aufgestellten bisherigen Rekord des Soundtracks zum Kinomusical The Greatest Showman" mit 40,4 Millionen Track-Streamings in einer Woche.

HipHop-Superstar Kendrick Lamar hat "Black Panther - The Album" zusammen mit Anthony "Top Dawg" Tiffith, dem Gründer und CEO von Top Dawg Entertainment, kuratiert und produziert. Neben Kendrick Lamar selbst sind darauf auch Künstler wie The Weeknd, SZA, Khalid, ScHoolboy Q oder James Blake zu hören.

Justin Timberlake, der Tabellenführer der vergangenen Woche, nimmt mit Man Of The Woods" anhand von diesmal 74.000 erzielten Chartseinheiten den zweiten Platz ein. Der erwähnte "The Greatest Showman"-Soundtrack bleibt an dritter Stelle stehen (72.000).

Hinter dem HipHop-Trio Migos, dessen Album Culture II" (68.000 Units) von Rang zwei auf vier fällt, folgt schon wieder ein Kino-Soundtrack: Fifty Shades Freed", das Album zum letzten Teil der "Fifty Shades Of Grey"-Trilogie (deutscher Kinotitel: Fifty Shades Of Grey - Befreite Lust") und aktueller Primus der deutschen Longplaycharts, steigt mittels 58.000 Units (darunter 36.000 verkauften Alben) auf Rang fünf ein.

Drei Soundtracks innerhalb der Top 5 gibt es erst zum zweiten Mal innerhalb der letzten zehn Jahre zu beobachten: Ansonsten kam eine solche Konstellation in diesem Zeitraum nur Ende Mai 2015 zustande - mit Pitch Perfect 2" auf der Pole Position, Fifty Shades Of Grey" auf Rang drei und Furious 7" auf fünf.

Ed Sheeran steigert sich in punkto Wocheneinheiten mit ÷ (Divide)" aktuell zwar um fünf Prozent auf 42.000, fällt aber dennoch vom vierten auf den sechsten Rang zurück. Und auch alle weiteren Top-10-Alben sinken um zwei Positionen: 24K Magic" von Bruno Mars rutscht von fünf auf sieben (32.000 Einheiten), Post Malones Stoney" von sechs auf acht (31.000), Kendrick Lamars Damn von sieben auf neun (ebenfalls 31.000) sowie Camila Cabellos Camila" von acht auf zehn (29.000).

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.