Unternehmen

Bravo Hits: "Nur Hits und keine Kompromisse"

16.02.2018 16:29 • von Jonas Kiß
- (Bild: Collage:MusikWoche)

Die nach wie vor überragende Stellung der »Bravo Hits« verdeutlicht ein Blick auf die Jahreswertung der Offiziellen Deutschen Charts bei den Compilations 2017: Lauter Kopplungen der »Bravo Hits«-Familie teilen sich hier die ersten fünf Positionen untereinander auf: Die »Bravo Hits 97« führen die Jahrescharts an vor "Bravo Hits 96«, dem Jahresrückblick »Bravo - The Hits 2017«, den »Bravo Hits 98« und den »Bravo Hits 99«. Und zudem findet sich an neunter Stelle noch »Bravo - The Hits 2016« in den Top 10.

Seit dem Start der Reihe 1992 wurden inklusive aller »Spin Offs« wie den Jahresrückblicken oder »Bravo Black Hits« fast 80 Millionen »Bravo Hits«-Kopplungen als physische Tonträger oder Downloads verkauft. Erfolgreichste Ausgabe war die im Jahr 1999 veröffentlichte Folge »Bravo Hits 26« mit fast zwei Millionen abgesetzten Einheiten. Seit 2001 führt das Guinness-Buch der Rekorde die »Bravo Hits« nicht nur als »erfolgreichste CD-Serie aller Zeiten in Deutschland, Österreich und der Schweiz«, sondern sogar als »bestverkaufte CD-Serie der Welt«.

Alle seit 1992 abgesetzten CDs der »Bravo Hits« würden nach Angaben der Bauer Media Group übereinandergestapelt einen Turm von mehr als 800 Kilometern Höhe ergeben. Im Streamingzeitalter könne man »die Verkäufe der absoluten Hochzeiten Mitte/Ende der Neunziger« indes »nicht mit heutigen Zahlen vergleichen «, wie Thorsten Tutzeck, Senior Director Media Concepts bei Sony Music Germany, anmerkt. Das gelte schließlich im One-Artist-Bereich genauso .

»>Bravo HitsBravo HitsBravoBravo SupershowBravo Hits 40Bravo HitsBravo Hits 40Bravo HitsBravo HitsAtemlos durch die NachtHerzbebenBravo HitsTonträger zur Jugendmarke »Bravo«

In der jungen Zielgruppe bestehe laut der Bauer Media Group nach wie vor eine enge Verflechtung der Kundschaft des »Bravo«-Magazins und der »Bravo Hits«. »Bravo« sei dabei indes schon lange »mehr als eine Zeitschrift», nämlich »längst die größte deutsche Jugendmarke«. Seit Ende der 1980er habe sich die Zeitschrift zu einer Markenfamilie weiterentwickelt, begonnen mit Specialmagazinen wie »Bravo Girl!« und »Bravo Sport«. Die CD-Reihe »Bravo Hits« war demnach »das erste Nicht-Print-Produkt der Markenfamilie«.

Im neuen Jahrtausend habe die »Bravo«-Klientel »früher als andere Zielgruppen die digitalen Medien für sich entdeckt und erobert«. »Bravo« sei mit bravo.de (seit 2001) und den Social-Media-Präsenzen seit 2009 bei Facebook, bei Musical.ly und Snapchat zu einer »360-Grad-Marke « gewachsen. Auf Instagram sei »Bravo« mit 380.000 Followern die »größte deutsche Medienmarke«. Die Bauer Media Group kennzeichnet die »Bravo Hits« als »elementaren Bestandteil der Jugendmarke >BravoBravo»Richtiger Riecher« für Hits

Das Erfolgsrezept, das die »Bravo Hits« zur unangefochtenen Nummer eins im Compilationmarkt gemacht hat, ist für Thorsten Tutzeck von Sony Music »letztendlich das, was wir auch in der Kommunikation zum Ausdruck bringen: >Nur Hits - keine Kompromisserichtigen Riecherrichtige PferdAusdehnung in die Streamingwelt

Inwieweit hat sich das Format indes bereits den veränderten Marktbedingungen im digitalen Zeitalter angepasst? Steffen Müller von Warner Music meint dazu: »Die >Bravo HitsBravo HitsBravo HitsBravo HitsBravo HitsLeuchtturmfunktionBravo HitsBravo Hits< sicher noch so lange halten, wie allgemein noch CDs vom Verbraucher konsumiert werden«, prognostiziert Warner-Music-Manager Steffen Müller. Für die digitale Zukunft sei »das erfolgreiche Übertragen der Marke in die Streaming-Welt« entscheidend.