Unternehmen

Dieter Gorny kandidiert nicht erneut für BVMI-Vorstandsvorsitz

Nach rund zehn Jahren als Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) will Dieter Gorny bei den im Herbst 2017 turnusgemäß anstehenden Vorstandswahl nicht wieder antreten. Das gab der BVMI am 18. September bekannt.

18.09.2017 18:04 • von
Kandidiert nach zehn Jahren nicht erneut für das Amt des Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbands Musikindustrie: Dieter Gorny (Bild: Markus Nass/BVMI)

Nach rund zehn Jahren als Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) will Dieter Gorny bei den im Herbst 2017 turnusgemäß anstehenden Vorstandswahl nicht wieder antreten. Das gab der BVMI am 18. September bekannt. Gorny habe seine Entscheidung damit begründet, "nach zehn für Verband und Branche politisch wie wirtschaftlich spannenden Jahren noch einmal andere Akzente für die Kultur- und Kreativwirtschaft setzen zu wollen", heißt es in einer Mitteilung des Verbands aus Berlin. Der genaue Termin der Mitgliederversammlung steht derzeit nach MusikWoche-Informationen noch nicht fest.

Als Vorstände des BVMI dankten Frank Briegmann (Universal Music), Bernd Dopp (Warner Music), Philip Ginthör (Sony Music) und Konrad vön Löhneysen (Embassy of Sound and Media) Dieter Gorny und würdigten dabei sein langjähriges Engagement für die Musikindustrie:

Neben seinem Engagement für die Musikwirtschaft fungiert Dieter Gorny als geschäftsführender Direktor des European Centre for Creative Economy (ecce), als Beauftragter für kreative und digitale Ökonomie im Bundeswirtschaftsministerium und als Professor für Kultur- und Medienwissenschaft an der Fachhochschule Düsseldorf. Er ist Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats, Vorsitzender des Bundesfachausschusses Musikwirtschaft und Aufsichtsratsvorsitzender der Initiative Musik.

Zuvor gründete der studierte Kontrabassist und Komponist unter anderem den Musiksender Viva und rief die Musikmesse Popkomm ins Leben.

Ende 2006 wurde Gorny zunächst als stellvertretender Vorsitzender in den Vorstand des heutigen BVMI berufen, der damals noch als Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft und de deutsche Landesgruppe der IFPI firmierte. Im folgenden Jahr und wählten die Mitglieder Dieter Gorny zu ihrem neuen Vorsitzenden. Gorny trat damals die Nachfolge von edel-Chef Michael Haentjes an, der die Phonoverbände zuvor zwei Jahre lang als Vorsitzender geleitet hatte.