Events

Universal Music überreichte Platin an Volbeat

Vor ihrem mit mehr als 22.000 Fans ausverkauften Konzert in der Berliner Waldbühne erhielten Volbeat aus den Händen ihres Labels Universal Music Platin für ihr aktuelles Album "Seal The Deal & Let's Boogie".

05.09.2017 10:33 • von Dietmar Schwenger
Bei der Platin-Verleihung (hinten, von links): Toke Holt (Management), Matthias Henning (Universal Music), Frank Briegmann (Universal Music), Rob Caggiano, Jon Larsen (beide Volbeat), Daniel Lieberberg (Universal Music) und Fiete Klatt (Universal Music) sowie (vorn) Justin D´Angelo (Management), Andreas Daermann, Holger Wustlich, Patrick Mushatsi-Kareba und Markus Schug (alle Universal Music) (Bild: Brit Bowma)

Vor ihrem mit mehr als 22.000 Fans ausverkauften Konzert in der Berliner Waldbühne erhielten Volbeat am 31. August 2017 aus den Händen ihres deutschen Labels Universal Music Platin für ihr aktuelles Album Seal The Deal & Let's Boogie". Die Auszeichnung überreichten Frank Briegmann, President & CEO Central Europe Universal Music und Deutsche Grammophon, sowie Daniel Lieberberg, Senior Vice President Universal Music Domestic Division.

Mit dem Platin-Award schließen die Echo-Preisträger an den Erfolg ihres 2010 veröffentlichten Debüts für das Vertigo-Label von Universal Music an, Beyond Hell/ Above Heaven", für das das Kopenhagener Quartett ebenfalls mit Doppel-Platin ausgezeichnet wurde.

"Mit 'Seal The Deal & Let's Boogie' haben Volbeat ihren Superstar-Status innerhalb der globalen Rock- und Metalwelt zementiert und stellen mit ihrem stilübergreifenden Sound einmal mehr die Lebendigkeit und Vielfältigkeit des gesamten Genres unter Beweis", teilt Universal Music mit.

"Volbeat haben es alles: Großartige Songs, einen herausragenden eigenen Sound und eine unbändige Kreativität", sagt Frank Briegmann. "Sie gehören zu den erfolgreichsten Metal-Bands und erfreuen sich einer immer weiter wachsenden Fangemeinde. Wir freuen uns, dass wir mit 'Seal The Deal & Let´s Boogie' Platin erreichen und gratulieren Michael, Rob, Kaspar, Jon und dem gesamten Volbeat-Team."