chartwoche.de

UK-Charts: Ed Sheeran und Harry Styles on top

Während Ed Sheeran in den britischen Longplaycharts mit "÷ (Divide)" die Pole Position behauptet, muss er bei den Singles One-Direction-Mitglied Harry Styles und dessen ersten Solohit vorbeiziehen lassen.

18.04.2017 16:58 • von Frank Medwedeff
Weiterhin Longplay-Primus, aber bei den Singles bezwungen: Ed Sheeran (Bild: Greg Williams)

Ed Sheeran verbringt mit seinem Album ÷ (Divide)" die sechste Woche in Folge auf dem Spitzenplatz der UK-Longplaycharts. Die Official Charts Company zählte in der aktuellen Erhebungswoche 84.000 kombinierte Chartseinheiten. Auch der Rag'n'Bone Man verharrt mit Human" bewegungslos auf Rang zwei. The Chainsmokers entern mit Memories , dem neuen Nummer-eins-Album in den USA, das britische Charts-Terrain an dritter Stelle.

Dafür geht Drake mit More Life" vom Podest runter auf die Vier, während Take That mit Wonderland" wie gehabt Position fünf innehaben. Deep Purple rocken sich mit inFinite", dem frischgebackenen Tabellenführer der Offiziellen Deutschen Charts, in ihrem Heimatmarkt auf Platz sechs - es ist ihr zehntes Top-10-Album im Vereinigten Königreich.

Von 14 auf sieben klettert unterdessen der Soundtrack zum Disney-Film "Moana", und Father John Misty, der früher unter dem Namen J. Tillman Platten aufnahm und Schlagzeuger der Fleet Foxes war, knackt mit dem Einzug seines Albums Pure Comedy" auf Rang acht erstmals als Solokünstler die UK-Top-10.

Mike & The Mechanics steigen mit Let Me Fly" auf Rang neun ein und schieben Ed Sheerans x" um eine Position nach hinten ans Ende der Top 10.

In der offiziellen britischen Singles-Hitliste muss Ed Sheeran nach 13-wöchiger Dauerführung mit Shape Of You" das Zepter an Harry Styles abgeben: Der als Mitglied der umschwärmten Boygroup One Direction zu Ruhm, Geld und Ehren gekommene Sänger bringt seine Debütsingle Sign Of The Times", bei der er auch als Co-Autor fungierte, laut der Official Charts Company mit rund 3000 Einheiten Vorsprung vor Sheeran ins Ziel. "Sign Of The Times" erzielte demnach in der Startwoche in Großbritannien 39.000 bezahlte Downloads und generierte 3,5 Millionen Streams. Sheerans "Shape Of You" bleibt mit 6,8 Millionen Wochenaufrufen zwar mit Abstand der meistgestreamte Song auf der Insel, muss aber mit Rang zwei der Charts vorliebnehmen.

Auch Sheerans Galway Girl" bewegt sich um eine Position nach unten auf die Drei. Gleiches gilt für Symphony" von Clean Bandit feat. Zara Larsson (von drei auf vier), Drakes Passionfruit" (von vier auf fünf) und Something Just Like This" von den Chainsmokers im Verbund mit Coldplay (von fünf auf sechs).

Je um eine Stelle verbessern können sich hingegen Martin Jensens Solo Dance" (von acht auf sieben) sowie Stay" von Zedd & Alessia Cara (von neun auf acht).

Wiederum abwärts zeigt der Pfeil für It Aint't Me" von Kygo und Selena Gomez (von sieben auf neun) und Ed Sheerans nach wie vor dritten aktuellen Top-10-Hit Castle On The Hill" (von sechs auf zehn).

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.