Unternehmen

Warner/Chappell baut deutsche Aktivitäten mit drittem Standort aus

Warner/Chappell Music erweitert seine Präsenz im deutschen Markt um ein Berliner Büro. Zur offiziellen Eröffnung richtete der Musikverlagsarm von Warner Music bereits ein Songwriting Camp in Berlin aus.

07.03.2017 13:58 • von
Mit dabei beim Songwriting Camp von Warner/Chappell Music am neu eröffneten Standort in Berlin (von links): Glasperlenspiel-Sängerin Carolin Niemczyk sowie die Warner/Chappell-Autoren Julia Kroehnert, Sebastian Henzl und Ela Steinmetz (Bild: Warner/Chappell Music)

Warner/Chappell Music erweitert seine Präsenz im deutschen Markt um ein Berliner Büro. Das gaben Lars Karlsson, der sich bei Warner/Chappell Music als Managing Director um die Geschicke in der GSA-Region und Nordeuropa kümmert, und Jon Platt, Chairman & CEO Warner/Chappell Music, am 7. März 2017 bekannt. Bislang verfügt Warner/Chappell hierzulande über eine Zentrale in Hamburg und eine Niederlassung in München.

Mit seinem Berliner Standort dockt Warner/Chappell räumlich an die Riverside Studios an der Pfuelstraße an; Mitarbeiter für die neue Niederlassung hatte Warner/Chappell erst jüngst via MusikWoche gesucht.

Zur offiziellen Eröffnung des neuen Büros richtete der Musikverlagsarm von Warner Music bereits ein Songwriting Camp in Berlin aus. Mit dabei waren Autoren wie Sebastian Henzl, Julia Kroehnert oder Ela Steinmetz, die miteinander an Titeln für die Formation Glasperlenspiel arbeiteten.

Am neuen Standort will sich das Team des Musikverlags vor allem auf A&R-Arbeit fokussieren. Schließlich sei Berlin die Heimat vieler führender Autoren und Songwriter, die bei Warner/Chappell unter Vertrag stehen, darunter Abaz, David Garrett, Samon Kawamura, Roland "Roy" Knauf, Kontra K, Lindemann, Marteria oder Nena, lässt das Unternehmen wissen. Hier wolle man eng mit neuen und etablierten Kreativschaffenden arbeiten und Songwriting Camp organisieren, aber auch die Kontakte zu Sendern und anderen potenziellen Partnern pflegen.

"Wir freuen uns, ein neues Büro in einer Stadt mit eienr so vielfältigen und innovativen Songwriting-Szene eröffnen zu können", formuliert Lars Karlsson, der den Ausbau des deutschen Standorts zudem als "bedeutenden Teil unseres Engagement" wertet, den Kreativschaffenden hierzulande und weltweit "erstklassige Dienstleistungen zu bieten". Jon Platt verweist derweil darauf, wie gut es sei, beim Aufbau von Künstlern an drei verschiedenen deutschen Standorten auf ein engagiertes Team bauen zu können, schließlich "ist Deutschland der weltweit drittgrößte Musikmarkt und Berlin eine auch künstlerisch ungemein lebendige Hauptstadt".