Events

LEA schafft eigene Kategorien für Tourneen in Arenen und Stadien

Zu den Neuerungen beim Live Entertainment Award (LEA) gehört eine Aufstockung der Kategorien. Auch die ersten Nominierten stehen schon fest. Zudem baut die Frankfurter Preisverleihung ihr grünes Engagement aus.

02.02.2017 11:00 • von Jonas Kiß
Erwartet 1200 Gäste beim LEA: Jens Michow (Bild: Public Address)

Zu den Neuerungen beim Live Entertainment Award (LEA) gehört eine Aufstockung der Kategorien. Auch die ersten Nominierten stehen schon fest. Zudem baut die Frankfurter Preisverleihung ihr grünes Engagement aus.

Zur zwölften Ausgabe des erwartet das LEA Committee am 3. April mehr als 1400 Gäste in der Festhalle in Frankfurt. Dabei wolle man auf ein Jahr zurückblicken, das laut Jens Michow, Geschäftsführer der LEA-Veranstaltungsgesellschaft und Executive Producer der Award-Gala, "besonders schwierig" für die Veranstalter gewesen sei.

"Die Anstrengungen zur Abwehr von Terrorgefahren und die sintflutartigen Unwetter, die zum Abbruch diverser Festivals und damit zu komplexen haftungsrechtlichen Konsequenzen geführt haben, brachten 2016 noch nie dagewesene Herausforderungen", führt Michow aus. "Dass diese Hürden von den Praktikern so professionell genommen wurden, wird bei der diesjährigen Verleihung ein besonderer Grund zum Feiern sein."

Die mit Medienvertretern und Branchenprofis aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besetzte LEA-Jury hat in der Saison 2016 wieder rund 500 Konzerte und Shows begutachtet und auf dieser Basis die Nominierungen für die entsprechenden Preiskategorien festgelegt. In diesem Jahr wird es beim PRG Live Entertainment Award eine Auszeichnung mehr geben als im Vorjahr, da die bisherige Kategorie "Arena-/Stadion-Tournee des Jahres" aufgeteilt worden ist. Damit wolle man der Vielzahl an hochkarätigen Events in den Stadien und großen Hallen Rechnung tragen, die in separaten Kategorien noch differenzierter bewertet und gewürdigt werden können.

Ingo Nommsen moderiert zum sechsten Mal den LEA und begrüßt Live-Acts wie wie Max Giesinger und die Dancefloor Destruction Crew (DDC) auf der Bühne. Im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter des deutschen Live Entertainment-Preises ihre Gala erstmals klimaneutral gestellt. Die bewährte Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsdienstleister First Climate setzen die LEA-Verantwortlichen auch 2017 fort. Der für die Gala benötigte Strom wird in diesem Jahr erstmals vergrünt: Für unvermeidbare Emissionen, die zum Beispiel durch die Anund Abreise von Teilnehmern und Gästen oder durch Materialtransport entstehen, schaffen die Veranstalter einen Ausgleich, indem sie sich für geeignete Klimaschutzprojekte engagieren.

"Der Klima- und Umweltschutz spielt für uns eine zentrale Rolle", sagt Michow. "Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie setzen wir uns deshalb gemeinsam mit First Climate dafür ein, die Klimabilanz des LEA Schritt für Schritt zu optimieren." Wie in den Vorjahren dient die Verleihung des PRG Live Entertainment Award zudem auch als offi zielle Eröffnungsveranstaltung der Musikmesse Frankfurt, deren Technikteil Prolight+ Sound am Dienstag nach der Gala wieder in den Frankfurter Messehallen beginnt.

Die ersten Nominierten für den PRG LEA 2017:

Hallen-Tournee des Jahres 2016

K.I.Z. - "Hurra die Welt geht unter - Tour 2016" (Landstreicher Booking) Mark Forster - "Tape Tour 2016" (Sector3 Media) Niedeckens BAP - "Jubiläumstour 2016" (Semmel Concerts Entertainment) Otto Waalkes - "Holdrio Again - Tour 2016" (Rüssl Musikverlag) Slayer - "Repentless World Tour 2016" (Wizard Promotions)

Festival des Jahres 2016

Lollapalooza Berlin (FRHUG) Open Air St. Gallen, Schweiz (OpenAir St. Gallen AG) SMS - Sonne Mond Sterne, Saalburg-Ebersdorf (Seekers Event) Wenn die Musi spielt, Bad Kleinkirchheim, Österreich (Show Factory/adlmann promotion)

Club des Jahres 2016

Capitol, Hannover (Capitol Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH) Mühle Hunziken, Rubigen, Schweiz (Mühle Hunziken Konzert AG) Posthof, Linz, Österreich (Posthof - Zeitkultur am Hafen)

Die 15 Kategorien beim LEA 2017:

Stadion-Tournee des Jahres 2016 Arena-Tournee des Jahres 2016 Hallen-Tournee des Jahres 2016 Club-Tournee des Jahres 2016 Festival des Jahres 2016 Konzert des Jahres 2016 Show des Jahres 2016 Veranstalter des Jahres 2016 Künstler/Nachwuchsförderung Des Jahres 2016 Künstlermanager/Agent Des Jahres 2016 Örtlicher Veranstalter des Jahres 2016 Club des Jahres 2016 Halle/Arena Des Jahres 2016 Preis der Jury 2016 Preis für das Lebenswerk 2016