Unternehmen

Edel legt beim Gewinn um 47 Prozent zu

Die Edel AG in Hamburg legt das vorläufige Konzernjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2015/2016 vor und vermeldet eine Umsatzsteigerung von sieben Prozent auf 180,2 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss beträgt 4,2 Millionen Euro und liegt damit 47 Prozent über den Vorjahreswert von 2,8 Millionen Euro.

29.11.2016 11:32 • von Norbert Schiegl

Die Edel AG in Hamburg legt das vorläufige Konzernjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2015/2016 vor und vermeldet eine Umsatzsteigerung von sieben Prozent auf 180,2 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss beträgt 4,2 Millionen Euro und liegt damit 47 Prozent über den Vorjahreswert von 2,8 Millionen Euro.

Die Edel AG hat auf Basis der vorläufigen Ergebniszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr ihren Umsatz erneut erhöht. Der Konzernumsatz stieg im Geschäftsjahr 2016 (1. Oktober 2015 bis 30. September 2016) um sieben Prozent auf 180,2 Millionen Euro, nach 168,3 Millionen Euro im Vorjahr. Das EBITDA stieg um 21 Prozent auf 15,3 Millionen Euro nach 12,6 Millionen Euro im Vorjahr, das EBIT-Vorsteuerergebnis stieg um 50 Prozent von 5,8 Millionen Euro auf 8,7 Millionen Euro.

Das Konzernjahresergebnis erhöhte sich um 47 Prozent von 2,8 Millionen Euro im Jahr 2015 auf nun 4,2 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Anteilen anderer Gesellschafter stieg um 24 Prozent von 2,6 Millionen Euro auf 3,2 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie stieg auf 0,15 Euro (Vorjahr: 0,12 Euro). Damit hat die Edel AG ihre im Geschäftsbericht 2015 abgegebene Prognose bei Umsatz (Prognose: 170,3 Millionen Euro) und Ergebnis (Prognose Konzernjahresüberschuss: 3,4 Millionen Euro) übertroffen.

Die liquiden Mittel erhöhten sich auf 7,8 Millionen Euro (Vorjahr: 5,3 Millionen Euro). Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit betrug 6,4 Millionen Euro (Vorjahr: 10,4 Millionen Euro). Das Eigenkapital erhöhte sich zum 30. September 2016 auf 29,8 Millionen Euro (Vorjahr: 28,4 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote beträgt nunmehr 22 Prozent (Vorjahr: 23 Prozent).

Die positive Umsatzentwicklung ist vor allem auf den guten Geschäftsverlauf bei der optimal media GmbH, getrieben durch ein starkes Vinyl-Fertigungsgeschäft und ein sich weiter gut entwickelndes Druckgeschäft, zurückzuführen. Auch die Umsätze der Kontor Records GmbH und der ZS Verlag GmbH erhöhten sich deutlich. Der Umsatz der Konzerntochter Kontor New Media GmbH wuchs um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Gegenüber dem Vorjahr hat im Wesentlichen die Edel Germany GmbH ergebnisseitig verloren, vor allem der Geschäftsbereich Edel:Kids und Eden Books. Beide Bereiche planen eine deutliche Ergebnissteigerung im laufenden Geschäftsjahr.Für das Geschäftsjahr 2016/2017 erwartet der Vorstand der Edel AG eine positive Unternehmensentwicklung. Neben dem weiteren Ausbau des Digitalgeschäfts der Kontor New Media GmbH liegt der Fokus auf geplanten umfangreichen Investitionen durch die optimal media GmbH in einer Größenordnung von rund 25 Millionen Euro. Nach Abschluss des Ausbaus der Vinyl-Fertigungskapazitäten steht nun die Erhöhung der Fertigungstiefe im Buchbereich und eine Erweiterung der Buchbinde- und Weiterverarbeitungskapazitäten im Fokus. Die Bauarbeiten an den im Rahmen der Investition entstehenden neuen Produktions- und Lagerhaltungsgebäuden laufen. Mit der Inbetriebnahme wird im Laufe des Sommers 2017 gerechnet.