chartwoche.de

Charts KW 47: Unheilig verabschieden sich mit Nummer-eins-Album

"Von Mensch zu Mensch", das Abschiedsalbum von Unheilig, steigt auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts ein. Dahinter folgen mit "Heavy Entertainment Show" von Robbie Williams und "This House Is Not For Sale" von Bon Jovi weitere Neuzugänge.

11.11.2016 15:59 • von Dietmar Schwenger

Von Mensch zu Mensch", das Abschiedsalbum von Unheilig, steigt auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Charts ein. Dahinter folgen mit Heavy Entertainment Show" von Robbie Williams auf Rang zwei und This House Is Not For Sale" auf Position drei von Bon Jovi weitere Neuzugänge. Von zwei auf vier fällt MTV Unplugged" von Westernhagen zurück.

Auch Memento" von den Böhsen Onkelz, der , verliert an Boden und findet sich auf Platz fünf wieder. Von vier auf sechs zieht sich Ich bin die" von Ina Müller zurück. Dank einer Neuedition von Muttersprache" schießt Sarah Connor mit ihrem ersten deutschsprachigen Album noch einmal von Position 34 zurück auf die Sieben.

Auf Rang acht geht die schwedische Metalband Hammerfall mit Built To Last" ohne Umwege in die Charts. Dahinter platziert sich Hydra 3D": Das Album von Dat Adams rutscht von fünf auf neun. Schlusslicht der Top Ten ist Immer Noch Mensch" von Tim Bendzko (Vorwoche: fünf).

Als Wiedereinstieger schaffen es Gzuz & Bonez MC mit High & hungrig" auf Rang 21. Das ursprünglich am 23. Mai 2014 bei distri erschienene Album gab es nun exklusiv bei www.distributionz.de, der Website des Labels, als Boxset in einer Fan-Edition. Man habe dafür keine Werbung gemacht, erläutert Timo Pieper, PR & Labelmanagement distri, im Gespräch mit MusikWoche.

Bei den Singles führt nach wie vor Human" von Rag'n' Bone Man das Feld an vor Would I Lie To You" von David Guetta feat. Cedric Gervais & Chris Willis. Clean Bandit feat. Sean Paul & Anne-Marie verbessern sich mit Rockabye" von 15 auf drei. Von sechs auf vier steigt Starboy" von The Weeknd feat. Daft Punk. während The Sound Of Silence" von Disturbed von vier auf fünf zurückfällt.

Auch My Way" von Calvin Harris muss einen Zähler abgeben: Der Tracks steht nun auf Rang sechs. Dahinter folgt The Greatest" von Sia feat. Kendrick Lamar (Vorwoche: drei). Von sieben auf acht gleitet Closer" von The Chainsmokers feat. Halsey. Unverändert auf der Neun behauptet sich Say You Won't Let Go" von James Arthur. Dagegen stürzt Let Me Love You" von DJ Snake feat. Justin Bieber von acht auf zehn.

Der höchste Neueinsteiger stellen Pentatonix mit Hallelujah" auf Rang 59, eine Komposition des am 10. November verstorbenen Leonard Cohen. Das aktuelle Studioalbum des einflussreichen Singer/Songwriters, You Want It Darker", steht in dieser Woche auf Rang zwölf bei den Alben.

Zweithöchster Neuzugang bei den Singles ist auf Rang 73 der vor allem durch Social Media bekannt gewordene Warner-Music-Künstler Mike Singer mit seiner Debütsingle Karma".

In den Top 30 Compilations ist zwar die Spitzenposition, auf der die Bravo Hits 95" thronen, unverändert, danach folgen jedoch vier Neuzugänge. "Karneval der Stars 46", "Schlager 2016 - Die Hits des Jahres", "RTL Hits 2016" und "Club Sounds Vol. 79".

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.