chartwoche.de

US-Charts: Lady Gaga triumphiert

Lady Gaga landet mit "Joanne" auf dem ersten Platz der US-Longplay-Charts. Nielsen Music zählte in der am 27. Oktober beendeten Erhebungswoche 201.000 Chartseinheiten. Der Sängerin gelingt damit ihr viertes Nummer-eins-Album in den US-Charts.

02.11.2016 14:47 • von Jonas Kiß
Setzt sich bei den Alben in den USA erneut durch: Lady Gaga (Bild: Universal Music)

Lady Gaga landet mit Joanne" auf dem ersten Platz der US-Longplay-Charts. Nielsen Music zählte in der am 27. Oktober beendeten Erhebungswoche 201.000 Chartseinheiten (darunter 170.000 Albumverkäufe). Der Sängerin gelingt damit ihr viertes Nummer-eins-Album in den US-Charts.

Insgesamt herrscht viel Bewegung in den US-amerikanischen Album Top Ten, wo sich in der aktuellen Erhebungswoche sieben Neueinsteiger platzieren können. Seit der Erhebungswoche, die am 5. Dezember 2015 endete, ist es das erste Mal, dass sich Neueinsteiger die ersten vier Plätze in den amerikanischen Albumcharts untereinander aufteilen.

So steigt auf Nummer zwei Michael Bublé mit Nobody But Me" (91.000 Einheiten, davon 85.000 Albumverkäufe) ein und landet damit sein siebtes Top-Ten-Album in den USA. Die A-Cappella Band Pentatonix reserviert sich den dritten Platz für das Album "Pentatonix Christmas" (60.000 Einheiten, davon 52.000 Albumverkäufe).

Korn setzen sich mit The Serenity Of Suffering" (57.000 Einheiten, davon 55.000 Albumverkäufe) direkt auf Platz vier und schaffen es so bereits zum 13. Mal in die Top Ten. Views" von Drake rutscht von der Zwei auf die Fünf (38.000 Einheiten) und befindet sich damit zum ersten Mal seit 26 Wochen, als das Album auf Platz eins einstieg, nicht auf einem der ersten vier Plätze.

Den sechsten Platz beansprucht Chris Tomlin mit "Never Lose Sight" (34.000 Einheiten, davon 32.000 Albumverkäufe) für sich. Der Soundtrack zu Suicide Squad" fällt mit 31.000 Einheiten vom dritten auf den siebten Platz und verliert elf Prozent an Verkaufsumsätzen. Auch der Soundtrack zum Broadway-Musical "Hamilton" rutscht von der Sieben auf die Acht um eine Position weiter nach unten.

Auf dem neunten Platz steigt das Trans-Siberian Orchestra mit "The Ghosts of Christmas Eve" (27.000 Einheiten) ein und kann damit bereits den fünften Top-Ten-Erfolg seit 1996 verbuchen. Leonard Cohen rundet die Top Ten auf dem zehnten Platz mit seinem Alterswerk You Want It Darker" (25.000 Einheiten, davon 24.000 Albumverkäufe) ab. Trotz der langen Karriere des Singer/Songwriters gelingt Cohen mit dem Album nach "Old Ideas" (2012) erst die zweite Platzierung in den Top Ten.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.