chartwoche.de

UK-Charts: Blossoms halten sich an der Spitze

In den britischen Longplay-Charts behaupten die Blossoms mit ihrem gleichnamigen Debütalbum in der zweiten Woche nacheinander die Tabellenführung. Bei den Singles beherrscht "Cold Water" von Major Lazer feat. Justin Bieber & MØ bereits in der vierten Woche ohne Pause die Szenerie.

22.08.2016 16:01 • von Frank Medwedeff
Verharren auf eins: die Blossoms (Bild: Universal Music)

In den britischen Longplay-Charts behaupten die Blossoms mit ihrem gleichnamigen Debütalbum in der zweiten Woche nacheinander die Tabellenführung. Die Platte des Quintetts aus Stockport bei Manchester ist damit das erste Album, das länger als eine Woche die Pole Position einnimmt, seit März dieses Jahres, als Adeles "25" drei Wochen am Stück das Feld beherrschte.

Alle weiteren Top-Ten-Titel stehen besser da als in der vergangenen Woche. So klettert Drake mit Views" von drei auf zwei, und ELO rücken mit All Over The World - The Best Of" von Rang vier aus auf Podestplatz drei auf.

Für Christine & The Queens und Chaleur Humaine" geht es aufwärts von sechs auf vier und für den Sampler Legend" von Bob Marley & The Wailers von elf auf fünf.

Jeweils um eine Stelle steigern sich Adele mit besagtem 25"-Album (von sieben auf sechs) sowie Coldplays A Head Full Of Dreams" (von acht auf sieben).

Justin Bieber springt mit Purpose" von zwölf auf acht. Und in die Top Ten zurück kehren auch The 1975 mit I Like It When You Sleep, For You Are So Beautiful Yet So Unaware Of It" per Satz von 21 auf neun sowie die Twenty One Pilots und ihr Blurryface" (von 13 auf zehn).

Den höchsten Neueinstieg legt auf Rang elf der kanadische Sänger, Rapper, Songschreiber und Produzent PartyNextDoor mit "PartyNextDoor 3" hin, der neuen Nummer drei der US-Charts.

Die UK-Singles-Charts sehen in der vierten Woche nacheinander Cold Water" von Major Lazer feat. Justin Bieber & MØ vorn. Die Official Charts Company zählte diesmal 83.000 "kombinierte Verkäufe", die sich aus 26.000 abgesetzten Downloads und 5,67 Millionen Streams des Hits in der frisch ausgezählten Erhebungswoche ergeben. Justin Bieber ist als Gastsänger auch an der alten und neuen Nummer zwei beteiligt, Let Me Love You" von DJ Snake.

Rang drei belegt ebenfalls wie in der Vorwoche Calum Scott mit "Dancing On My Own", seiner Coverversion des Hits der schwedischen Sängerin Robyn aus dem Jahr 2010. Von zwölf auf vier schnellen The Chainsmokers feat. Halsey mit Closer" und drängen Jonas Blue und JP Cooper mit ihrer gemeinsamen Aufnahme Perfect Strangers" um eine Position nach hinten auf die Fünf.

Der Pfeil nach oben innerhalb der Top Ten zeigt allein für die Twenty One Pilots: Parallel zu seiner erwähnten Verbesserung bei den Alben steigert sich das US-Duo mit dem Track Heathens" aus dem "Suicide Squad"-Soundtrack im Vereinigten Königreich von neun auf sieben.

Den bestplatzierten Neuzugang der Woche findet man erst auf Rang 60: Kids" von OneRepublic, der Band aus dem US-Bundesstaat Colorado um Sänger und Songschreiber Ryan Tedder.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.