Events

Universal Music ehrt Brings für 1,5 Millionen Verkäufe

Vor ihrem mit 50.000 Fans ausverkauften Jubiläumskonzert erhielt die Kölner Band Brings aus den Händen ihres zu Universal Music gehörenden Electrola-Labels Rhingtön einen Sonder-Award für 1,5 Millionen verkaufte Einheiten.

13.06.2016 11:04 • von Dietmar Schwenger
Bei der Verleihung (von links): Miriam Loef (Coordinator Promotion Electrola), Petra Sippel (PR Electrola/Rhingtön), Ralf Schedler (Label Head Electrola), Ute Fünfkirchler (Director of Finance Electrola), Stephan Brings (Brings) Marco Lorbach (Label Head Rhingtön/Electrola), Melanie Seidel (Assistant to CFO Universal Music), Harry Alfter (Brings), Sonja Werthmann (Universal Music), Tom Bohne (President Music Universal Music), Peter Brings, Christian Blüm (beide Brings), Claudia Reichert (Product Manager Rhingtön/Electrola), Kai Engel (Brings) und Jörg Hellwig (Managing Director Electrola) (Bild: Monsterpics/Universal Music)

Vor ihrem mit 50.000 Fans ausverkauften Jubiläumskonzert erhielt die Kölner Band Brings am 4. Juni 2016 aus den Händen ihres zu Universal Music gehörenden Electrola-Labels Rhingtön einen Sonder-Award für 1,5 Millionen verkaufte Einheiten. Dabei handelt es sich um alle Tonträger, die Brings in ihrer 25-jährigen Karriere über alle Formate hinweg verkauft haben.

Die Auszeichnung übergaben Tom Bohne (President Music Universal Music), Jörg Hellwig (Managing Director Electrola), Rhingtön-Labelhead Marco Lorbach und sein Team. "Brings haben unzählige Hits produziert", sagte Lorbach bei der Verleihung. "Sie stehen bis heute für ein unverkennbares kölsches Lebensgefühl und eine musikalische Bandbreite vom kraftvollen Rock bis zum Sessionshit mit authentischen Texten."

Bei dem vom WDR aufgezeichneten und einen Tag später ausgestrahlten Konzert begrüßte die Band im RheinEnergieStadion auch Gäste wie Florian Silbereisen, Chris Thompson (Manfred Mann's Earth Band), Eko Fresh, die Bläck Fööss und Klaus "Major" Heuser.

Das aktuelle Best-Of-Album der Band, Silberhochzeit", stieg auf Platz neun in die Offiziellen Deutschen Charts ein.