Livebiz

Rekordandrang beim Wave-Gotik-Treffen

Zur 25. Ausgabe des Wave-Gotik-Treffens in Leipzig sorgten 23.000 Besucher für eine neue Rekordmarke.Dabei traten uner anderen Public Image Ltd. (PIL), Peter Murphy und Lene Lovich auf.

17.05.2016 17:35 • von Frank Medwedeff
Gehörte mit seiner Band PIL zu den Atttraktionen des Wave-Gotik-Treffens 2016: John Lydon (Bild: Cargo Records)

Zur 25. Ausgabe des Wave-Gotik-Treffens (WGT) in Leipzig, die am 16. Mai zu Ende ging, sorgten 23.000 Besucher für eine neue Rekordmarke, die um rund 3000 über den Vorjahren liegt. Entsprechend zufrieden äußerte sich für die veranstaltende Firma Treffen und Festspielgesellschaft für Mitteldeutschland WGT-Presseprecher Cornelius Brach gegenüber dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR): "Das Jubiläum hat wohl dazu geführt, dass so viele Leute zu uns gekommen sind." An manchen Spielorten seien indes die Kapazitätsgrenzen erreicht worden: "Weil zu viel Andrang war, wurden Einlassstopps verhängt. Das zeigt uns natürlich - viel größer darf das Festival gar nicht werden", so Brach.

Als besonderen Erfolg wertete Brach den Eröffnungsabend des Jubiläumsfestivals: Zum Auftakt hatte die schwarze Szene am 12. Mai im Freizeitpark Belantis gefeiert. Neben den regulären Fahrgeschäften unterhielten dabei DJs die Festivalbesucher auf vier Bühnen. Der Zuspruch der Festivalgäste habe die Erwartungen der Veranstalter laut MDR "bei weitem übertroffen". "Das war ein Wagnis, wir wussten vorher ja nicht, wie viele Besucher sich auf das Experiment Freizeitpark einlassen werden", so Cornelius Brach. "Wir hatten mit 5.000 bis 6.000 Leuten gerechnet. Am Ende waren es 10.000 Menschen, die bis zum Morgengrauen gefeiert und getanzt haben. Die Stimmung war großartig - das Experiment ist geglückt."

Insgesamt traten beim Wave-Gotik-Treffen in diesem Jahr 250 nationale und internationale Acts in Leipzig auf. Besonders viel Zuspruch gab es nach MDR-Angaben bei den Konzerten von Bauhaus-Frontmann Peter Murphy, Sängerin Lene Lovich und von Public Image Ltd, der Band um den einstigen Sex-Pistols-Sänger John Lydon. Mit von der Partie waren unter anderen auch Faun, Cult Club, Joachim Witt, Project Pitchfork, Agonoize, Gothminister, I Like Trains oder Die Krupps.

Laut Cornelius Brach stießen zudem die Klassik-Konzerte, die zum Festivalangebot gehörten, auf großes Interesse.

Ein Publikumsmagent sei zudem die Ausstellung "Leipzig in Schwarz - 25 Jahre Wave-Gotik-Treffen" im Stadtgeschichtlichen Museum. Allein am Samstag, dem 14. Mai, kamen hierhin laut MDR rund 2.000 Besucher. Die Ausstellung läuft noch bis zum 24. Juli 2016 weiter. Nahezu alle Leipziger Theater und Museen haben sich am WGT beteiligt und hielten besondere Veranstaltungen für Festivalbesucher bereit.