chartwoche.de

UK-Charts: The Last Shadow Puppets rasen nach vorn

In den britischen Longplay-Charts springen The Last Shadow Puppets mit "Everything You've Come To Expect" sofort an die Spitze des Feldes und landen hier ihre zweite Nummer eins. Bei den Singles bleibt Mike Posners "I Took A Pill In Ibiza" Tabellenführer.

11.04.2016 16:34 • von Frank Medwedeff
Gehen an die Spitze: The Last Shadow Puppets, bestehend aus Alex Turner (links) und Miles Kane (Bild: Zackery Michael)

In den britischen Longplay-Charts springen The Last Shadow Puppets mit Everything You've Come To Expect" sofort an die Spitze des Feldes. Das Duo, das Alex Turner von den Arctic Monkeys und Miles Kane (früher bei The Rascals) bilden, wiederholt damit den Triumph seines Debüts The Age Of The Understatement" von 2008. Alex Turner verbucht hier insgesamt schon die siebte Nummer eins, da er mit den Arctic Monkeys bisher fünf Alben auf die Pole Position brachte. In Deutschland enterte "Everything You've Come To Expect" die Top 100 Longplay gerade auf Platz 18.

Wie die Official Charts Company anmerkt, verkauften The Last Shadow Puppets allein 7300 Exemplare des neuen Albums im Vereinigten Königreich in der Startwoche auf Vinyl. Das sind fast ein Viertel der Gesamtverkäufe - und über 2000 Vinylalben mehr als die Arctic Monkeys 2013 von AM" in der ersten Woche absetzten, dem meistverkauften Vinyllongplayer auf der Insel im laufenden Jahrzehnt bislang.

Von null auf zwei setzt sich die dänische Band Lukas Graham mit der internationalen Version ihres gleichnamigen aktuellen Albums, das unter anderem ihren UK-Nummer eins-Hit 7 Years" enthält. Als Neuzugang ebenfalls direkt aufs Podest bringt es auf Rang drei Super", das neue Studiowerk der Pet Shop Boys.

Adele rutscht mit 25" zwar von zwei auf vier ab, verbringt mit ihrem Weltbestseller aber immerhin bereits die 19. Woche in den Top Five. Black Stone Cherry brettern mit Kentucky" von null auf fünf. Der walisische Klassik-Crossover-Sänger, Radio- und Fernsehmoderator und Schauspieler Aled Jones bringt sein Album "One Voice" direkt auf Position sechs und kann sich über sein erstes Top-Ten-Album seit 31 Jahren freuen: 1985 kam er mit "Walking In The Air" auf den fünften Platz.

Während Justin Biebers Purpose" von fünf auf sieben sinkt, verbessert sich Sia mit This Is Acting" von zwölf auf acht. Zayn, letzte Woche noch der Longplay-Charts-Primus, findet sich mit Mind Of Mine" an neunter Stelle wieder. Jess Glynne geht mit I Cry When I Laugh" um vier Positionen nach unten und schließt jetzt die Top Ten ab.

Das Girl-Trio Babymetal entert das Feld mit Metal Resistance" auf Rang 15 und landet damit die höchste Notierung für eine Band aus Japan in der bisherigen Geschichte der UK-Longplay-Hitliste.

In den UK-Singles-Charts dominiert Mike Posner mit I Took A Pill In Ibiza" in der vierten Woche am Stück. Die Hitversion des Songs, ein Remix des norwegischen Duos SeeB, erzielte laut der Official Charts Company in der aktuellen Erhebungswoche 76.000 "kombinierte Verkäufe" (inklusive eingerechneter Streams) und war mit 4,1 Millionen Abrufen auch das meistgestreamte Stück der Woche im Vereinigten Königreich. Sia hievt sich mit Cheap Thrills", ihrer Single mit Unterstützung von Sean Paul, von vier auf zwei. Einen Rang runter geht es für Work From Home" von Fifth Harmony feat. Ty Dolla $ign (von zwei auf drei) wie auch für "7 Years" von Lukas Graham (von drei auf vier).

Platz fünf nimmt weiterhin Zara Larsson mit Lush Life" ein. Die schwedische Sängerin wirkt auch auf "Girls Like", der neuen Single von Tinie Tempah, mit, die aktuell von acht auf sechs klettert. Frisch in die Top Ten ein reihen sich der Nummer-eins-Hit der Offiziellen Deutschen Charts, Alan Walkers Faded" (von elf auf sieben), sowie Major Lazer feat. Nyla und Light It Up" (von 13 auf zehn).

Der höchste Neueinstieg ist hier auf Rang 21 die Nummer "One Dance" von Drake im Verbund mit WizKid und Kyla.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.