chartwoche.de

UK-Charts: Adele und Mike Posner am Ruder

In den UK-Longplay-Charts behauptet Adele mit "25" die in der Vorwoche wiedereroberte Führungsposition. Bei den Singles zieht Mike Posner mit "I Took A Pill in Ibiza" in einem lange nicht so engen Rennen an Lukas Grahams "7 Years" vorbei.

21.03.2016 16:44 • von Frank Medwedeff
Lässt die Konkurrrenz einmal mehr klar hinter sich: Adele (Bild: Alasdair McLellan)

In den UK-Longplay-Charts behauptet Adele mit 25" die in der Vorwoche wiedereroberte Führungsposition und hat hier mit ihrem weltweiten Album-Bestseller nun insgesamt elf Wochen auf eins zu Buche stehen. Nach Angaben der Official Charts Company siegt Adele in der aktuellen Woche mit mehr als 10.000 Charts-Einheiten Vorsprung vor Justin Bieber, der sich mit Purpose" von drei auf zwei verbessert. Er tauscht den Platz mit Jess Glynne und deren Album I Cry When I Laugh".

Auf Rang vier findet sich wie gehabt David Bowie mit Best Of Bowie", und auch Coldplay halten mit A Head Full Of Dreams" ihren fünften Platz.

Unverändert auf sechs liegen The 1975 mit I Like It When You Sleep, For You Are So Beautiful Yet So Unaware Of It". Um jeweils drei Positionen steigern können sich Little Mix mit Get Weird" (von zehn auf sieben) sowie James Bay und sein Chaos & The Calm" (von elf auf acht).

Ed Sheeran schiebt sich in der 91. Charts-Woche seines Dauerbrenners x" per Verbesserung von 15 auf neun wieder in die Top Ten. Die Metalcore-Band Killswitch Engage aus dem US-Bundesstaat Massachusetts legt mit Incarnate" auf Platz zehn den höchsten Neueinstieg der Woche hin und steht damit erstmals in den britischen Top Ten.

Direkt in den Top 20 Einzug halten Brian Fallon von The Gaslight Anthem mit seinem Soloalbum Painkillers" (Platz 13), die junge kanadische Sängerin Alessia Cara mit Know-It-All" (14) sowie auf Platz 16 Jeff Buckley mit You And I", einem Album mit bislang unveröffentlichten Aufnahmen des 1997 verstorbenen Sängers und Songschreibers, die von anno 1993 stammen.

In den UK-Singles-Charts kommt es zu einem Führungswechsel: Mike Posner zieht von Rang zwei aus mit I Took A Pill In Ibiza" an die Spitze und verdrängt die dänische Band Lukas Graham nach fünfwöchiger Dominanz mit 7 Years" auf den zweiten Platz. Laut der Official Charts Company entschied Posner dabei das engste Charts-Rennen seit fast neun Jahren für sich. Sein Vorsprung auf Lukas Graham beträgt demnach nur 261 kombinierte Charts-Einheiten. Noch knapper ging es zuletzt im Juli 2007 zu, als Timbaland im Verbund mit Keri Hilson mit dem Titel The Way I Are" nur mit 16 Einheiten Abstand auf Kate Nash und Foundations" gewann.

Die Schwedin Zara Larsson steigt mit Lush Life" um eine Position auf die Drei und nimmt damit erstmals einen Podestplatz ein. Von elf auf vier nach oben geht es für die US-Girlgroup Fifth Harmony im Verbund mit Ty Dolla $ign und ihrer gemeinsamen Aufnahme Work From Home". Für Work" von Rihanna feat. Drake zeigt der Charts-Pfeil indes von drei auf fünf abwärts.

Aufsteigende Tendenz innerhalb der Top Ten weisen indes noch Major Lazer feat. Nyla mit Light It Up" (von zehn auf sieben) sowie Shawn Mendes und sein Hit Stitches" (von zwölf auf acht) auf.

Höchster Neuankömmling ist an 17. Stelle Dangerous Woman", die aktuelle Single von Ariana Grande.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.