chartwoche.de

UK-Charts: Zweiter Sieg für The 1975

Wie in den USA schießen The 1975 mit "I Like It When You Sleep, For You Are So Beautiful Yet So Unaware Of It" auch in den UK-Longplay-Charts direkt an die Spitze. Es ist hier ihr zweites Nummer-eins-Album nach dem Durchmarsch ihres Debüts 2013.

07.03.2016 17:06 • von Frank Medwedeff
Ziehen auch in den UK-Charts an Adele vorbei: The 1975 (Bild: Universal Music)

Wie in den USA schießen The 1975 mit I Like It When You Sleep, For You Are So Beautiful Yet So Unaware Of It" auch in den UK-Longplay-Charts direkt an die Spitze. Es ist hier ihr zweites Nummer-eins-Album nach dem Durchmarsch ihres Debüts, das schlicht den Bandnamen trug, im Jahr 2013. Das Quartett aus Manchester um Sänger Matthew Healy kommt in der frisch ausgewerteten Woche laut der Official Charts Company auf 58.000 kombinierte Charts-Einheiten und liegt damit um rund 6500 Units vor Adele und ihrem globalen Erfolgswerk 25".

Justin Bieber klettert mit Purpose" von vier auf drei, während David Bowies Best Of Bowie" um zwei Positionen auf die Vier abrutscht. Auf den nächsten Plätzen tut sich nichts: Coldplay bleiben auf fünf mit A Head Full Of Dreams", und auf den Listenplätzen der Vorwoche verharren auch Jess Glynne mit I Cry When I Laugh" (sechs), James Bay mit Chaos And The Calm" (sieben) sowie Little Mix und ihr Album Get Weird" (acht).

Das Brüderduo Richard & Adam, das sich 2013 ins Finale der Castingshow "Britain's Got Talent" gesungen hatte, betritt die Szenerie mit Believe - Songs Of Inspiration" auf dem neunten Platz und landet damit bereits sein drittes Top-Ten-Album im Vereinigten Königreich. Für Rihanna und Anti" geht es dadurch um einen Rang runter auf zehn.

Von 16 auf elf verbessert sich wieder das ehemalige Nummer-eins-Album If I Can Dream", auf dem das Royal Philharmonic Orchestra die Stimme von Elvis Presley in Szene setzt. Der Longplayer, der dem 1977 verstorbenen Presley als erstem männlichen Solokünstler seinen zwölften Spitzenreiter in den UK-Album-Charts einbrachte, hat laut der Official Charts Company nun die Marke von einer Million Käufern in Großbritannien geknackt.

In den britischen Singles-Charts bleibt die dänische Band Lukas Graham mit 7 Years" in der vierten Woche nacheinander dominant. Die aus Verkäufen, Downloads und Streamings errechneten 106.000 Charts-Einheiten der aktuellen Erhebungswoche übertreffen dabei sogar, wie die Official Charts Company herausstellt, den Wert der ersten Woche des Tracks auf dem UK-Charts-Gipfel. Platz zwei gebührt weiterhin Work" von Rihanna feat. Drake, obgleich dies mit 5,23 Millionen Aufrufen der auf der Insel meistgestreamte Song der Woche ist. Von elf auf drei schwingt sich Mike Posner, wiewohl - wie sein Songtitel I Took A Pill In Ibiza" suggeriert - mit Hilfe leistungsfördernder Substanzen.

Die Schwedin Zara Larsson klettert mit Lush Life" von sechs auf vier, so dass für die Nummer drei der Vorwoche, Fast Car" von Jonas Blue feat. Dakota, nur noch Rang fünf übrig ist.

In den Top Ten rangieren zudem noch zwei Titel mit aufsteigender Tendenz: Die Hymn For The Weekend" von Coldplay gewinnt drei Plätze und belegt nun Rang sieben, und herauf von 13 auf neun geht es für Adeles neue Single, When We Were Young".

Höchster Neuzugang ist hier auf Rang 15 das Stück "Girls Like", eine Kooperation von Tinie Tempah mit Zara Larsson.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.