Unternehmen

Coldplay halten sich bei Spotify und Deezer zurück

Während Coldplay zur Veröffentlichung von "A Head Full Of Dreams" am 4. Dezember einen werbewirksamen Auftritt beim Superbowl bestätigten, zeigt sich die britische Formation beim werbefinanzierten Streaming enthaltsam.

04.12.2015 12:35 • von
Machen "A Head Full Of Dreams" zunächst nicht bei Streamingdiensten mit werbefinanzierten Freemium-Modellen verfügbar: Coldplay (Bild: Haney)

Während Coldplay passend zur Veröffentlichung von A Head Full Of Dreams" - Warner Music und Parlophone brachten das neue Album der Briten am 4. Dezember 2015 weltweit auf den Markt - einen werbewirksamen Auftritt beim Superbowl bestätigten, zeigt sich die Formation beim werbefinanzierten Streaming enthaltsam: Abgesehen von den bereits vorab verbreiteten Songs "Adventure In A Lifetime" und "Everglow" fehlen die Titel von "A Head Full Of Dreams" in den Angeboten von Spotify und Deezer sowie auch auf dem offiziellen Coldplay-Kanal bei YouTube. Bei Apple Music, Napster und Tidal - hier gehört Coldplay-Sänger Chris Martin mit zu den von Jay-Z nach der Wimp-Übernahme im Frühjahr 2015 angeworbenen Unterstützern - findet sich das Album hingegen.

Eine offizielle Stellungnahme der Band steht aus, "Music Business Worldwide" berichtet indes, dass die Aktion sich nicht gegen Spotify als Unternehmen richte, sondern bloß gegen das "Free"-Modell.

"Der Künstler beziehungsweise seine Vertreter haben entschieden, dieses Album noch nicht auf Spotify zu veröffentlichen", lassen die Betreiber des Streamingdienstes Nutzer wissen, die "A Head Full Of Dreams" von Coldplay aufrufen: "Wir bleiben weiter dran und hoffen, sie bald umstimmen zu können." Der gleiche Eintrag findet sich weiterhin auch bei Adele und ihrem aktuellen Album-Hit "25"; die britische Sängerin hat ihr Album .

Coldplay führen damit ihren bisherigen Umgang mit dem Thema Streaming fort: Auch Mylo Xyloto" (2011) und Ghost Stories" (2014) waren abgesehen von einzelnen Singles zunächst nicht über diesen Vertriebsweg erhältlich.

Der Auftritt von Coldplay beim 50. Jubiläum des Superbowl - dem Endspiel um die Meisterschaft in der US-amerikanischen Footballliga NFL - steigt derweil am 7. Februar 2016 in Santa Clara in Kalifornien. Anfang 2015 verfolgten rund 118,5 Millionen Fernsehzuschauer das Spektakel, bei dem Katy Perry als Gaststar auftrat.