Events

Eurosonic Noorderslag ist ausverkauft

Für den Konferenzteil wie auch das Liveprogramm von Eurosonic Noorderslag gibt es keine Tickets mehr. Lediglich für den neuen Konferenstrang, die European Production Innovation Conference and Fair (EPIC) gibt es noch Karten.

12.01.2015 12:08 • von Dietmar Schwenger
Hier treffen sich mehr als 3000 Fachbesucher: De Oosterport in Groningen (Bild: MusikWoche)

Für den Konferenzteil wie auch das Liveprogramm von gibt es keine Tickets mehr. Lediglich für den neuen Konferenstrang, die European Production Innovation Conference and Fair (EPIC) gibt es noch Karten. Das niederländische Showcasefestival geht vom 14. bis 17. Januar 2015 wieder in Groningen über die Bühne.

Die Veranstalter rechnen mit mehr als 3000 Fachbesuchern, die sich auf den Weg zur 29. Ausgabe des Branchentreffs machen. Auf sie wartet ein umfangreiches Live- und Konferenzprogramm, zu dem neben EPIC auch die Bereiche Musik und Technologie (Buma Music Meets Tech) sowie Musik und Medien gehören.

MusikWoche präsentiert am Eurosonic-Donnerstag die Expertenrunde "The German Live Market". Um 13:30 Uhr diskutieren Stephan Thanscheidt (Geschäftsführer FKP Scorpio), Ioannis Panagopoulos (Booking Marek Lieberberg Konzertagentur), Günter Linnartz (Tourneen/Booking Karsten Jahnke Konzertdirektion) und Stefan Lehmkuhl (Talent Buyer Melt!) über die aktuellen Entwicklungen im deutschen Livegeschäft. Die Moderation übernimmt MusikWoche-Redakteur Dietmar Schwenger.

Von Mittwoch bis Freitagabend treten mehr als 300 Acts in 40 verschiedenen Spielstätten in der nordholländischen Universitätsstadt auf. Am Samstagabend präsentieren sich niederländische Bands im Tagungsgebäude De Oosterport.

Der Branchentreff wird von der Stiftung Noorderslag organisiert. Die Stiftung arbeitet dafür mit mehreren Partnern zusammen - unter anderem Buma Cultuur, der Kulturabteilung der niederländischen Verwertungsgesellschaft Buma/Stemra. So zeichnet Buma Cultuur für die Konferenz verantwortlich.