Livebiz

Initiative Musik unterstützt deutsche Acts bei Eurosonic

Über die sogenannte Kurztourförderung fördert die Initiative Musik deutsche Bands, die vom 14. bis 17. Januar beim niederländischen Showcasefestival Eurosonic Noorderslag in Groningen auftreten.

09.01.2015 13:33 • von Dietmar Schwenger
Macht sich für Tourförderung stark: Jens Michow, Aufsichtsratsmitglied Initiative Musik (Bild: Klaus Westermann)

Über die sogenannte Kurztourförderung fördert die Initiative Musik deutsche Bands, die vom 14. bis 17. Januar 2015 beim niederländischen Showcasefestival Eurosonic Noorderslag in Groningen auftreten.

"Die Initiative Musik will im Rahmen ihres Budgets Künstlern die Wahrnehmung möglichst aller Auftrittsangebote ermöglichen, die mit hinreichend professioneller Perspektive die Chance bieten, sie weiter zu etablieren und ihnen zum Durchbruch zu verhelfen", sagt Jens Michow, Aufsichtsratsmitglied bei der Initiative Musik und Vorstandsvorsitzender sowie Präsident des Bundesverbandes der Veranstaltungswirtschaft (bdv).

Mehr als 170 Förderanträge jährlich allein für die Kurztourförderung veranschaulichten "überzeugend" sowohl den Bedarf dieses Instruments als auch die Breite, in der sich dieses Programm der Initiative Musik bereits in der Künstlerszene durchgesetzt habe, so Michow weiter.

Bei der 29. Ausgabe von Eurosonic Nooderslag treten insgesamt zehn deutsche Acts auf. Fünf davon unterstützt die Initiative Musik über ihre Kurztourförderung. So erhalten AnnenMayKantereit aus Köln, Warm Graves aus Leipzig, The Micronaut aus Leipzig, Die Nerven aus Stuttgart und Zentralheizung Of Death aus Erfurt einen Reisekostenzuschuss. Dazu wird auch der Auftritt von Miss Kenichi im Rahmen ihrer Künstlerförderung durch die Initiative Musik unterstützt.

Weitere aktuelle Beispiele der Kurztourförderung sind eine Neuseeland-Tour von Dyse im Frühjahr 2015, eine europäische Support-Tour von Le Very für Zoot Woman und der Auftritt von Oracles aus Hamburg beim CMJ Music Marathon in New York.

Bisher beschränkte sich die Förderung für Showcases auf Zuschüsse für Veranstaltungen im Ausland. 2015 werden zusätzlich auch besondere Auftritte von deutschen Künstlern bei Showcasefestivals wie etwa bei der German Jazz Expo, einem Spezialprogramm der Bremer jazzahead!, oder beim Wunderkinder-Abend im Rahmen des Reeperbahn Festivals unterstützt. Denn dort hätten Bands wie bei ausländischen Showcaefestivals die Gelegenheit, sich vor internationalen Schlüsselpersonen der Musikbranche zu präsentieren.

2014 vergab die Initiative Musik insgesamt: 95 Kurztourförderungen - das sind 20 mehr als 2013. 56 betrafen Auftritte außerhalb Europas, 39 innerhalb Europas. Im Einzelnen waren darunter: 27 Förderungen in Nordamerika (USA/Kanada), elf in Asien (China, Japan, Taiwan, Indien) neun in Südamerika, fünf in Australien/Neuseeland, 13 in Großbritannien sowie jeweils fünf in Frankreich, Osteuropa und Österreich/Schweiz.