chartwoche.de

Schweiz-Charts Singles: David Guetta prescht voran

In den Schweizer Singles-Charts schießt David Guetta mit "Dangerous", seinem Hit im Verbund mit Sam Martin, von null auf eins. Meghan Trainor muss sich mit "All About That Bass" nach fünfwöchiger Regentschaft nun mit Rang zwei begnügen.

17.11.2014 17:08 • von Frank Medwedeff
Erobert die Tabellenführung: David Guetta (Bild: Mark Garten)

In den Schweizer Singles-Charts schießt der französische Star-DJ und -Produzent David Guetta mit Dangerous", seinem neuen Hit im Verbund mit Sam Martin, von null auf eins. Damit geht die fünfwöchige Regentschaft von Meghan Trainor zu Ende, deren All About That Bass" nun die zweite Position einnimmt.

Auch Hozier geht mit Take Me To Church" um eine Position nach unten auf drei. Auf Rang vier stehen bleibt The Avener mit Fade Out Lines". Sia sinkt mit Chandelier" um zwei Stellen ab auf die Fünf. Wie in der vergangenen Woche auf dem sechsten Platz findet sich das Stück Blame" von Calvin Harris feat. John Newman.

Zwei Ränge verliert Robin Schulz und belegt zusammen mit Jasmine Thompson mit Sun Goes Down" jetzt den siebten Platz. Nummer acht bleibt wie gehabt Habits" von der schwedischen Sängerin Tove Lo. Und weiterhin auf dem neunten Rang geführt ist Prayer In C" von Lilly Wood & The Prick and Robin Schulz. Taylor Swift verliert drei Positionen: Ihr Shake It Off" bildet jetzt das Schlusslicht der Top Ten.

Zweithöchster Neueinsteiger der Woche ist Herbert Grönemeyer, dessen neue Single Morgen" auf Rang zwölf der schweizerischen Hitliste ankommt.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.