Unternehmen

Apple verabschiedet sich vom klassischen iPod

Beinahe nebenbei geht bei Apple eine Ära zu Ende: Während Apple Watch, iPhone 6 und die U2-Kampagne die Schlagzeilen bestimmen, verschwindet der iPod classic aus dem Angebot.

10.09.2014 14:13 • von
Gerät bei Apple endgültig aufs Abstellgleis: Der klassische iPod (Bild: Apple)

Beinahe nebenbei geht bei Apple eine Ära zu Ende: Während und die die Schlagzeilen bestimmen, verschwindet der iPod classic aus dem Angebot: Der tragbare Musikplayer mit eingebauter Festplatte und Click-Wheel-Steuerung findet sich nach der jüngsten Runderneuerung der iPhone-Produktfamilie nicht mehr in den Apple-eigenen Onlinestores; das gilt für den US-Heimatmarkt von Apple ebenso wie für das deutsche Angebot. Hier reicht die iPod-Palette vom kleinen iPod shuffle mit zwei Gigabyte Speicherplatz bis zum iPod touch mit 64 Gigabyte.

Unternehmerisch ist der Schritt angesichts der ebenfalls mit reichlich Unterhaltungspotenzial ausgestatteten iPhones und iPads nachvollziehbar: In seinem jüngsten Fiskalbericht für die drei Monate bis Ende Juni 2014 wies der Apple-Konzern bei den klassischen iPods ein Absatzminus von 36 Prozent und ein Umsatzminus von 40 Prozent zum Vorjahreszeitraum aus. Weltweit wurden zwar noch immer mehr als 2,9 Millionen iPods der verschiedenen Baureihen verkauft, wie viele Käufer sich aber noch für den seit rund fünf Jahren nicht mehr renovierten iPod classic entschieden, bleibt indes unklar. Im gleichen Zeitraum verkaufte Apple global mehr als 35,2 Millionen iPhones und beinahe 13,3 Millionen iPads.

Apple : Das Gerät kam damals mit fünf Gigabyte Speicherplatz und zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 399 Dollar in den Handel.