Livebiz

DEAG erhöht Kapital

Die DEAG meldet eine erfolgreich platzierte Kapitalerhöhung: Durch die Ausgabe von mehr als 2,7 Millionen neuen Aktien habe der Konzern einen Nettoemissionserlös von 13,4 Millionen Euro erzielt. Das Geld will die DEAG für die Refinanzierung der Mehrheitsübernahme am englischen Veranstalter Kilimanjaro und für das weitere Wachstum verwenden.

27.05.2014 15:38 • von Frank Medwedeff
Hat per Kapitalerhöhung den angestrebten Erlös erzielt: DEAG-Vorstandschef Peter Schwenkow (Bild: DEAG)

Die Deutsche Entertainment AG (DEAG) meldet eine erfolgreiche Bezugsrechts-Kapitalerhöhung: Durch Ausgabe sämtlicher 2.725.453 angebotener neuer Aktien aus genehmigtem Kapital habe der Live-Entertainment-Konzern den angestrebten Nettoemissionserlös von rund 13,4 Millionen Euro erzielt.

Im Rahmen des Bezugsangebots im Zeitraum vom 12. Mai 2014 bis zum 26. Mai 2014 wurden demnach Bezugsrechte für 99,65 Prozent der angebotenen neuen Aktien ausgeübt. Die nicht bezogenen Aktien habe man erfolgreich "bei institutionellen Investoren platziert".

Die DEAG beabsichtige, den Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung überwiegend zur Refinanzierung des Erwerbs eines 51-prozentigen-Anteils an der britischen Konzert-, Tournee- und Festival-Veranstaltergesellschaft Kilimanjaro Holdings sowie für das weitere Wachstum des DEAG-Konzerns zu verwenden.

Infolge der Kapitalerhöhung erhöhe sich die Gesamtzahl der von der DEAG ausgegebenen Aktien von 13.627.881 auf 16.353.334. Die Durchführung der Kapitalerhöhung werde voraussichtlich in den kommenden Tagen in das Handelsregister der Gesellschaft beim Amtsgericht Charlottenburg eingetragen. Die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA aus Frankfurt am Main habe die Transaktion als "Sole Lead Manager" begleitet.