Unternehmen

Neues Coldplay-Album geht ab in UK und USA

Das neue Coldplay-Album "Ghost Stories" ist auf bestem Weg an die Charts-Spitze in Großbritannien und in den USA und dürfte in beiden Ländern neue Rekordabsätze für dieses Jahr in der ersten Verkaufswoche erreichen.

22.05.2014 17:22 • von Frank Medwedeff
Bleiben auf Erfolgskurs: Coldplay (Bild: Anton Corbijn)

Das neue Coldplay-Album Ghost Stories" ist auf bestem Weg an die Charts-Spitze in Großbritannien und in den USA und dürfte in beiden Ländern neue Rekordabsätze für dieses Jahr in der ersten Verkaufswoche erreichen.

In Großbritannien meldet die Official Charts Company für den dortigen Veröffentlichungstag, den 19. Mai, bereits 82.000 verkaufte Einheiten der "Ghost Stories"- eine klare Steigerung des bisherigen Bestwerts in diesem Jahr duch Caustic Love" von Paolo Nutini mit 44.000 UK-Kunden am ersten Tag. "Ghost Stories" sei auf Kurs, die sechste Nummer eins für Coldplay in den britischen Longplay-Charts zu werden. Ihre bisherigen Spitzenreiter hier, Parachutes" (2000), A Rush Of Blood To The Head" (2002), X&Y" (2005), Viva La Vida Or Death And All His Friends" (2008) und Mylo Xyloto" (2011), fanden zusammen allein im Vereinigten Königreich mehr als 11,1 Millionen zahlende Abnehmer.

In den USA prognostiziert "Billboard" mit Verweis auf nicht näher benannte Quellen aus der Musikindustrie für "Ghost Stories" zwischen 350.000 und 375.000 zahlende Kunden in der ersten Woche. Das wäre eine klare Steigerung des dortigen bisherigen Startwochenrekords 2014 von Countrysänger Eric Church mit 288.000 veräußerten Kopien seines Albums The Outsiders" in den ersten sieben Verkaufstagen im Februar. Coldplay winkt in den Vereinigten Staaten die vierte Nummer eins nach "X&Y", "Viva La Vida" und "Mylo Xyloto". Letztgenannter Longplayer debütierte in den USA 2011 indes mit 447.000 Abnehmern in der VÖ-Woche - und damit noch besser als wie fürs neue Album vorausgesagt.

"Ghost Stories" ist das erste Album von Coldplay seit der Übernahme des früheren EMI-Labels Parlophone durch Warner Music.

Das Album ist derzeit noch nicht bei Spotify erhältlich, da die Band es für den Streamingdienst noch nicht freigegeben hat - mit Ausnahme der drei ausgekoppelten Singles Magic", Midnight" und A Sky Full Of Stars". Auch "Mylo Xyloto" hielt die Band um Sänger Chris Martin zunächst vier Monate lang zurück, ehe Spotify den Longplayer anbieten durfte.

"Ghost Stories" gab es für die Fans indes erstmals in Gänze abzurufen als Pre-Release-Stream auf Apples iTunes-Store.