chartwoche.de

Austria-Charts: Robbie Williams trotzt Sidos Angriff

Robbie Williams behauptet mit "Swings Both Ways" die Führung in den österreichischen Longplay-Charts gegenüber Sido, der mit "30-11-80" von null auf zwei springt. Neue Nummer eins bei den Singles ist "Timber" von Pitbull feat. Ke$ha.

11.12.2013 17:38 • von Frank Medwedeff
Bleibt vorn in Österreich: Robbie Williams (Bild: Universal Music)

Robbie Williams hält sich mit Swings Both Ways" auf der Pole Position der österreichischen Longplay-Charts. Er wehrt sich erfolgreich gegen den Angriff von Sido, der mit 30-11-80", dem neuen Spitzenreiter der MusikWoche Top 100 Longplay in Deutschland, im Nachbarland nach der Startwoche auf Rang zwei kommt. Wieder Oberwasser haben die Kiddy Contest Kids, die sich mit Kiddy Contest Vol von sechs auf drei verbessern und die einzige österreichische Produktion in den Top Ten stellen.

Helene Fischer fällt mit Farbenspiel" (Farbenspiel - Live aus dem Deutschen Theater München" eingerechnet) um einen Rang von drei auf vier zurück, steigert sich aber mit ihrem Best Of"-Sampler von zehn auf sieben. Dazwischen gelistet sind in dieser Woche die mit Atlantis" um zwei Ränge auf fünf verbesserte Andrea Berg und One Direction, die mit Midnight Memories" von zwei auf sechs absteigen.

Drei Plätze nach unten bewegt sich Beatrice Egli mit Pure Lebensfreude". Von zwölf auf neun klettert hingegen das "Christmas"-Album von Michael Bublé. Eminem rutscht mit The Marshall Mathers LP 2" um einen Rang ab ans Ende der Top Ten.

Britney Spears schafft mit Britney Jean" auf Rang 13 den zweithöchsten Neueinstieg der Woche. Live From KCRW" von Nick Cave & The Bad Seeds debütiert auf Platz 24. Simone Sommerland, Karsten Glück und die Kita-Frösche sind Neuankömmlinge mit Die 30 besten Weihnachts- und Winterlieder" an 25. Stelle, die Scorpions mit MTV Unplugged In Athens" auf 43.

In den Ö3 Austria Top 40 Singles übernehmen Pitbull und Ke$ha mit Timber" das Ruder. Sie tauschen den Platz mit den Siegern von letzter Woche, Milky Chance, die mit Stolen Dance" jetzt die zweite Position einnehmen. Tom Odell steigert sich mit Another Love" von der Sieben auf Treppchenrang drei. Platzgewinne innerhalb der Top Ten gelingen zudem Adel Tawil mit Lieder" (von fünf auf vier) sowie Martin Garrix, der mit Animals" von neun auf sieben klettert.

Turn It Up" von Sean Paul ist an 33. Stelle die höchste neu eingestiegene Single in den Charts der Alpenrepublik.

Alle Charts von MusikWoche im Überblick finden Abonnenten hier.